Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

& ( 8* ) & 
Rheinselsische Gesamt Cantzley zu Rotenberg über deS iversiorbrnen Bürgn- 
Meisters Johann Christoph Schützen Nachlaß, den Coiacurs-Procefs unterm 
a i.'Jcbï.a,^irfslnnt/UnDTerminumadliquidandimiauf den 20. Maydergee 
stakt peremcorie anberahmt hat, daß sich die etwanige Greäitores sogewiß darin 
melden und ihre Forderung liquidiren, als anderergestalt, Damit præcludircc 
und von diesem Conane abgewiesen zu werden. gewärtigen sollen. 
II. Sachen/ so in und um Cassel zu verkaufen seyrrd. 
r.) Aufdie Swantzische Eck-Behausung aufderOder,Neustadt vor der 
mde in der alten Strassen zwischen dem Herrn Forst - Rath Trumdach und 
dem Koch Herr Döpperwem gelegen, sind über voriges Gebott derer 3700. 
Rkhir.nochzoo.Rkhlr.mehr, undalso 40OO.Rthlr; desgleichen 
2. ) auf Den Schantzischen Garten vor dem Anaberger-Tborim Frantz-Trabm 
über voriges Gebokt derer r;45.Rthir.noch s5.Rthlr.mehr,und also 1400. 
Rthlr.gedotten. Wer auf ein oder anderes Stück ein mehrerrS zu bieten p 
• willrt, kan sich bey dem hierzu bestellten Herrschafftl. Gommillario und Cut 
tere bonorum Herrn Çarniions Auditeur Kinen angeben, UNdstiN Gedvtt thUl!» 
3. ) ES sollen nach specistcirte Schantzische Wiesen : als 
i.) i ih 21 cfer ii Ruthen zwischen Herrn voä. Henrich LalckhcffSKel.unb 
Ooä. UngefugS Erben. 
a.) itz. Acker s-Ruthen an der Ahna und Wilhelm BredenSErbmamM- 
marischen Bruch, 
z.) Eine Wiese zu Wahlershausen zwischen Wiw.melS Erben uud Jacob 
Müller gelegen. _ 
4.) Eine Wiese zu ^anderShausen, deßgleichen 
s.) Einachten LheilzehndeSjuBrttenhausen,onden Meist bietenden gegen 
baare Bezahlung K-ßgesch.'agen werden. Wer nun aus ein und ander 
Stück zu bieten Lust } kan sich bey dem hierzu brstrlleten Herrlchastti.Gom. 
miilirio und Curatore bonorum Herrn Garnisons Auditeur Kinen anfflti* 
den, undscm Gebotr thun. 
4 . ) Nachdem den GbertierischenEtben vonObrigkeitS wegen ertaubt worden,ihr 
aufderObrr-NeustadtzwischrnIhroHochf.Dmchl.PrmtzzritderichSunddee 
Fr m R-gimentS- 2 uartierm. Münderin gr.'egkneS Haus an den Meinst' 
bittenden zu verkauffrn. Als wird jedermann hierdurch bekannt gemacht, daß 
eut die bereits gedoktene r^vQ.Rrhr. wiederum aoo-Rthlr. mehr, und also 
i roo.Rchlr. daraus geborten worden. Wer nun denen Erben zum besten ein 
mrhrrrs zu bitten gesonnen, derselbe kan sich beydem GommiSàrio Herr ködert, 
welcher aus daS neue Gedokk als dann dielnölhige ?roclamatione5, vermöge 
der chm aufgetragenen Gommiàa, ausfertigen werd, in Zeit Rechtens mel 
den.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.