Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

y c i9 ) s 
x.) Vordem Möller - Thor sieht rin Garten, worin ein HauS, und der mit sch' 
n<n Bäumen und Land versehen,zu vermevem.DrtVrrlegergibt Nachrich 
6.) AusderOder-Neustadtinder Frau Landrc ihrer BchaUsungseind ausO- 
sternnachfolgrndeZlMmerM bewohnen, alSim rten Stockwerck eine grose 
und kleine Stube, i.Camm^mit einen versch offenem Gang, und haden diese 
olle die Aussicht aus den Kircyenplatz, ferner hinten hinaus i.Srude, r.kleine 
Lämmer und bequeme Küche, deegl. im dritten Stockwerck eine grose und 
kleinere Lämmer, nebst einenverschlossenen Boden, Keller und Holtzstall. 
7) Ls ist der ste Garten lincker Hand vom Toden.Thor 1 *. Acker groß,ein treff 
liches Gemüß und Obst, Gärtchen worinven ein Haus und Lamm, vor 12. 
Perfohnen auch 4,grüne Hütten befindlich, jU vermiethen- Der Verlegrrgcht 
nähere Nachricht. 
8.) Auf dem Psrrde-Marckt in der Häynischen Lck.Behausung kan man in der 
mittelsten Etage i. Stube , ».Lämmern und r. Küche zu miethen bekommen. 
Ul. Personen/ so Bediente verlangen. 
z•) Der Sächsische Herr Hof» Lar tzmrister Vcgr vr> langt einen sungrn Men 
schen jurBedienung der erstlich wohigewachsen, rkenS muß er daS Zrantzösi- 
sche sprechen können, und einen guten Ansang ausder Violm haben, deßglri- 
chen verlangt seine Ehefrau ein jangrs Mädgen , so schon consimiiret, und e- 
denfalß wohl Frantzösischen sprechen kan, zur Aufwartung, siemüffenabrr 
devde wegen guter und getreuer Aufführungsich legitimirenkönnen. 
2.) Eine Haus-Magd, welche nechst kommende Ostern in Dienst treten kan, 
und mit guten Attestaten versehen lst,auch in der Garten-Arbeit btscheid weiß, 
wird verlangt. Der Verleger ertheilt nähere Nachricht. 
iV. Personen/ so Dienste verlangen. 
1») Ein iunger Mensch, welcher von Sonetten Eltern ist, der schreiben und rech 
nen auch den Lateinischen Termmum weht verstehet, suchet bey rinem Btamb- 
lenaufm Land DimstealS Schreiber. ' 
r.) Eine gute Amme suchet Dienste in r. ?. oder4.Wochen lnDiensizu gehen. 
z.) Eine ffrauenS.Person, welche im nährn,waschen, bügeln, kochen und ande 
rer Arbeit geschickt ist, verlangt Dienste. Beym Verleger ist nähere Nach- 
rrchl zu haben. , ' 
V. Norification von allerhand Sachen. 
>.) Nachdim bw dir,iinigeJahr« hlrdurch'Llrmchiung v«rir l-ol-m-ni«rschr 
zugenommenen Frcqucntz, bey dem Hoff - Gtjßmarischen Gesund-Brunnen 
gut gefunden worden, zu speisung derer dasrlbstigen dur>Gästt annochdtN 
Zweyten I'raitetu- zu bestellen 1 Als wild solches dem publico hiermit zu dem 
H i ende
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.