Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

K c r» ) k 
Vogt,welcher bereitsallhirr in Eastel «inen grosen Apphusum gefunden,macht 
hierdurch denen anserhald Sastel wohnenden zu willen, daß ferne Ehefrau wil 
lens ist rmige Kost^Frauirinsund Jungfern anzunehmen, um oiescibt nicht al 
lein im Dantzen sondern auch in allen Complimerns und ciusertichen Maniere» 
der Geschicklichkeit deö Leibes zu inkormiren. WaSdm accord anbelangt, ist 
bey ihm selbsten nähere Nachricht zu haben; Er logirt in der Mitte!-Gaste im 
Hastelischen Hause. 
iz.) ESistausrinrm Hause auserhalb CasteleingoldenerPittschier-Ringver« 
lehren gangen, worauf die Nahmen C ß. und M. c. G. auch in drm Camiol 
eben der Nahme M. c B gestochen sind. Wer solchen gefunden oder Nach- 
richt geben kan, soll so schwer Gold als der Ring wiegt, nebst einen aparte» 
Douceur brvm Verleger bekommen. 
A4) Zn der Elbrrderger Nachmast soll alle Woche von einem Haupkschweia 
Mastgeld gegeben werden 2 «lb. von.einem mittelmäßigem i .«16 4.H!r. von 
. einem kleinen i. Alb. und alle Woche 4 Hlr.Hüderlohn. übrige Kosten kom 
men auf jedes Stück,so lange sie gehen,4-Ald. und kan man sich beßfals allhiee 
im Elephanten bey Herr Schaffer melden. 
As.) BeyderFrau Wittib Jbain hinterm Rathhause istzu bekommen neuer 
Lapperkhan daS Pf r.Ald8 Hlr.frischerSaltz'Fisch, dasPf.r.Alb. 
16.) Auf dem Brinck in des Beckers Mstr. Schröders Behausung seindvon 
dcS verstorbenen Oandidatil'heol Herr Hast l'heol. Büchern verschiedene zu 
verkauffen, wovon eine Specihcaüon bey der Witlid daseist zu sehen ist. 
17 ) ES hat JpwDavid Metud Wrinhandlereinen L jährizenLithaurr Rappen 
stehen , welchen er willenSist, heute über z.Wochen za verspielen, dazu dann 
4f. Personen zu einmGulden Einsatz erfordert werden. Wer nun Belie 
ben tröget mit zu spielen, kan sich bey demselben melden. 
18-) Irmand verlangt «inen Garten, so mit einem Gartenhaus verleben,entwe- 
der vordem Möller- Annadrrgrr.oder Loden - Thor zu miethen. DerVer, 
leger gebt nähere Nachricht. 
IX. Gelehrte Sachen. I 
1. } In Marburg wird Herr Ghriüoph Philipp Hoester, Philosophie Dodor 
Sc Pocta laureatus /ebe Woche einen Bogen seiner Gedichte heraus geben. 
Dieienigen Herren, welche solche mrt zuhalten belieben, können sich in 
Castel bev dem Ober-Post Amt aufder Zeitungs Expedition, oder in Mar 
burg bey dem Auctor sechsten melden. 
2. ) Daselbst difputirte am 20.huj.der Herr Professor Duysing de 6 de C, I. CxCa- 
hsdubiaatqucsubiesta ? n)obevOeiStudiosus$ 0st Grebenstein/ 
respondirer. 
' - . - ^ ‘ r.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.