Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

K ( 4 " ) K 
40 Dtt FrauDobbeMlättNin feehnachgelaffene Erben wössett ihreanderober- 
,reu Zi-srn-Gasten,Ecke,zwischen des Sorsi-VerwalkttS Herr Wiegands seek. 
nachgelastenr Erben und dem Schneider Mstr.Grabo gelegene Behausung 
verkauffkn, und feind übet das Gebots der u oo. noch LO.Rkhlr.mrhr, uiE 
also i1 ro.Rthlr.gebottrn worden. Wer nun denen Unmündigen zum besten 
ein mrhrerS zu geben gesonnen ist, kan sich bey denen Erben melden. 
7. ) Es wollen des Seel. Rathö-Verwandten Herrn Kayen nachgelassene Kin 
der allhier,? ihre in der obersten Gaste anidemiKönigl. Cammerdiener Herr 
' Hausmann und dem Vogt Herr Klein gelegene Behausung nedsthinterGe- 
dau und Gckrgm an den Meistbietenden verkauffen, und seindzu)i6ro.Rthk. 
4o.Rrhlrmrhr, undalso i6so.Rthir.gebottenworden. Wernuneinmeh- 
- reres zu geben gesonnen, kan sich beym Vormund,dem Schneider Mstr. Wil» 
' cke all hier angeben. 
8. ) Die Wagnerische Erben wollen 'ihre Haus in der PoMMtt-ntzen Gaffe 
zwilchen der Hechten und dem Schreiner Mstr. Adam gelegen, an den Meist- 
bietenden verkauften , und feind allbereitS s so.Rrhlr.daraufgeborten. Wer 
nun ein mehrrreS zu geben gesonnen, kan sich bey dem Verkaufter melden. 
9. ) Des Büchsenmachers, Mstr. Johannes WentzelS hinterlassene Erbm wols 
j- len ihre Behausung auf dem Pferde, Marckt, zwijchm Mstr.Johanne- 
' Schweinedrathens und Mstr.Johann Martin drnrbst dem Garten auf dem 
Müncheberge zwischen des Herrn vecani käucber feil Erben und dem Eo- 
backsspinner Keil gelegen an den Meistbietenden verkauften, und feind allbe- 
rritS -oO.Rthlr. darauf geborten. Wer nun denen Erden zum besten ein meh 
rere gedrnckrt zu geben, kan sich bey gemeldten Erben angeben. 
10. ) ESsindnunmchroaufdaSGuthWmdhaufeN455O.Rthlr.gebotten wer 
den. Wer ein mehrers bieten will, kan sich beym hiesigen Herrn Scabiuo und 
Stadt- 8ecrecario Stütz Meiden» " 
11 . Sachen/ so in und M Lasse! zu vermischen feynd. 
1.) In der Mittel, Gaffe in Monsr. Neveu Behausung an Stockholm gelegen 
feind 2.Studen,Lämmern, Küche und Keller zu vermuthen, und auf Ostern 
zu beziehen. ~ ? 
r.) Auf der Ober-Neustadt in Ktonlr.ebolerz Behausung ist da-unterste 
mein»welches bestehet in r.Studen und Cammern, so tapezieret, nebst Küche, - 
> Cammer und Keller, dekgl. die gantze oberste Lcage, zuverlasten, und kan 
-- solches alles sogleich oder auf ystern bezogen werden. 
3 ») Dasrlbst.zinMjneuen Straffe lan man ein gantzeGHauS- wobep Stal- 
Fffr Ms
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.