Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

L L 5 ,66?) L 
einige Zäume, das alles in einem Men Stande ist, um billigen Preiß zu vrr> 
kauften, wie auch eine partey allen Marrendorffer Hasser das Viertel vor i 
Rchir. Der Verleger gibt nähere Nachricht. 
15. ) Am Strinwege gegen der Renndahm über.in Herr Ruse.'S Behausung 
ist eine FrauenS» Person wshnhofft, weichern Senden - und Woörn r Zeug, 
auch aus jeydenen Strümpfe alle Kecken auemachen und waschen kan, welche 
auch in Leinen-Zeug, als Hembderzu nähen, ihre Arbeitöffcnrt. 
16. ) Bey Monsr. Pierre David Bertezerme in der obersten Gasie, kan man nun« 
mehro stets vericuirlen Biren-Eßlg, so wohl Ohmen weise a!S auchingröstrer 
«lULncicLc um einen leidlichen Prerfj bekommen. 
17. ) Jemand har eine Brandrweinö-Blase, r r. Maas haltend ,wieauch einen 
SeifrnsiedrrS'Krssrl mitaklemZudehörzu verkauften. 
ir.) Den 7ten huj. fund aus einem gewissen Hause 4 silberne Löstet, Marbur« 
grr Probe entwrndrt worden« Wer von solchen Nachricht geben kan, hat 
beym Verleger em gut Llinckgeldtjugewartrn. 
" VII. Frembde/ so m Lasse! vom sLisden roNovenchr. 
incluüve angekommen. 
Len 4.Neue,Thor: Frau von Rüxleden vom Hoff, foij.tn if>r€m Logis 
k?eustädter«Thor: Herr Capiuin oon Verschür von Jhro Durcyl. Prlntz 
Georgen Regiment, log in seinem Logic. 
Dm 5. Heue Thor: Herr Schultheiß LombardiuS von Zwisten und Hm 
Advocac Geyse von TudenSderg, p.v. 
k^eustädter« Thor: Künigl.Preuff.Lieurenanc Herr von Dinck, p d. 
Den S.wembcrgcr» Thor: Herr Obrrste vonSAevseduch von Rieden, log- 
dev Herr Burckha. dt- 
> 7 Ieue-Thdr: Line Estatfetu von Werckel. 
Möller-Thor: Herr von Schönberg von Detmold, p d. 
Den? Wernberger« Thor: Hiesiger HerrLrencenancSchaffer. 
tNöUer^Thor r Herr Renthmristcr HauSmann ron Zintnberg^log.becn) 
HerrRmthschreiber Wachs. 
V«n 8 Wernberger«Thor: König!« SardinischerOdrist Hrrrvon Lind,lc-. 
in Londen. 
Nenftädter Thör« Königs.Schwed.Obrjstl.Hrrr von Adlerfrld,log.daselbß' 
Den
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.