Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

£ C * 4 « ) & 
eine quantitÄt gut £öm , wie auch gute Gerste in r^ommiKon zu verlosten. 
U.) *^tom ^auftttionn Monsr. Pierre Martin fepnD alle Wochen zweymahl fri» 
sche Holl.Oeringe zu bekommen. 
12. ) Es hat der Bürger und Brauer Mstr Matthias Keßler und Vesten Ehefrau 
ihre Behausung samt Zubehör zwischen dem r chönfärberMsir. Pfeiffer und 
dem Tuchmacher Mstr.Pflüger beym JudemBrunnen, um eine geweste sum 
ma Geldes verkaufft. Wer nun daran ttwaS zu pr-erenclirenhat, oder näher 
Kciufferzuseyn vermeynet, kan sich in Zett Rechtens melden. 
13. ) ES sind jemand in der Stadt Jmmenhaustrn,; .Stunde von Eastel,'heute 
vor 4. Wochen zwey junge Mehren- Fohlen weggelauffen, davon eens i|» 
und das andere i|. Jahr alt, bevde schwartz von Farbe, auser daß eins ei 
nen weisen vorter, und Hinter-Fuß, und das andere eine weise Blume vor der 
Pleste har. Wer von solchen Nachricht geben kan, wolle solches dem Herr 
BurgemristcrinJmmenhausen anzeigen, und davor een gut Trmckgeldt ges 
wattigen. 
»4«) Jemand bat einen eysernen Stock, welcher mit r. Schlössern versehen, wie 
auch eine Büchse und eine Flinte, deögl. r. Pistolen zu verkauffen. Der Vcr- 
' leger gibt Nachricht. 
is.) Bey dem Stadt,Cämmerer Herr Biedenkap allhier ist zu haben Wol, 
deckisch Stad, Krauö-und Reiff-Eisen, Rade-Schien,Pflug-Schaar» und 
Aren- Bleche, von allen ein grasen Vorrath, ingl- zwantzig lorcen Hornberger 
und RommerShäufrr Ofen »gantze eyserne Pyrcmiden, fünferley derer so ge 
nannten Dresdner Haiöofrn, oi-clinairc Ofen grose, mittel und kleine gatcung, 
auch gute RommerShäustr Koch - Töpfen, Bügeleysem Wärmer, Schwikt- 
Formrn, Kucheneysen und sonstige viele Goß,Waaren, alles in Civilen Preiß. 
VII. Frcmbde/ biebetnS. Jul. 
inclusive angekoknmcn. 
Den is.CTeu« Thor: Tamnieeherr Herr von Wedel von Hanovee. log. in 
Landen 
k7eustädtcr-Lhor: König!. Preust. Capitain Herr von Markeben, log. im 
Engel. 
JDdrcn von Rabenau und von Riedtsel und von Davwig,lcg. im Skyckb. 
- - ..1''' Dc»<
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.