Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

L t riz ) L 
*.) Auf der Ober-Neustadt beydemWtinschencke, HerrNicolauS KrebSftynV 
groseTaltz,Schollen daS Paar vor f.Ald.4.Hlr<zu haben. 
-.) Der hiesige iràir Herr Kuhnert macht hiermit bekannt , daß bey ihm bey 
dem Geißmarischrn Brunnen, in dem neuen HauS allda, ein jede- nach seinen 
Belieben zu speisen bekommen kan. ^ 
i9.) Auf dem Marstaller-Piatz deym Kauffmann Herr Paul Oustätst wiederum 
frisch Sedlitzer Bitter,Waffer, die Flasche vor 24-Alb zu haben, 
ii.) Jemand sucht an einem wohl gelegenen Orth ein Haus, so zur Handlung 
wohl gelegen ist, zu kauffrn, oderaufeine lange Zeit zu miethen. Beym Ver 
leger ist nähere Nachricht zuhaben. , . 
ii.) DesHostE'trumpfweders WichardtsSerk.nachgtlasseneErben,haben 
ihr Wohnhaus im weisen Hoff gelegen, um eine gewisse summa Geldes ver, 
kaufft. Wer nun näher Käuffer zu seyn vermeynet, oder was daran zu for 
dern hat, kan sich bey ihnen angeben, 
i;.) Ein Rüstwagen nebst 4.Kutschrn-Rädern, so noch gut, desgleichen 
14.) Ein r.Jähriger verschnittener Ochse wie auch etliche Fuder Kuhmist,seynd 
zu verkaufst». Der Verleger gibt Nachricht hiervon. 
is.) Herr Naumanns Sohn, LbirurZUL, thut allen und jeden nach Standes- 
Gebühr hiermit zu wissen , daß er der einzige Besitzer eines vortrefflichen Ge 
heimnisses ist wieder alle Venerische Kranckhriten ; Er heilet dieselben ohne 
Frictum und Salivation in 24/LagtN , und können seine Patienten dabey stehn 
undgrhy, und aller ihrer Verrichtung abwarten, wie und wo sie wollen. 
Was dergleichen geringe Kranckhriten betrifft, so hat er rin Mineralisch und 
aus Metall gezogenes Wasser, welches täglich viermahl in frischen Wasser 
zu zo.Tropffen genommen wird : Man muß aber vor-und nachhero mit seinem 
raren Gold,Pulver purgu en , durch dessen Hülste ein jeder sein eigener Medica« 
stvn kan ; Dieses Wasser heilet radicaliter Gonorrheam virulentam , und cu 
ritet ans dem Grunde den weisen Fluß der Frauen, verbessert das scorbutiche 
Geblüte, und säubert es gäntzlich von allen Unreinigkeiten, ist auch ein schön 
Präservativ vor die Fistulam ani; Das Fläschgen mit 2.Prisen purgirenden 
Gold-Pulver kostet L.Rthlr. Er. befindet sich jetzo allhier, und logirt in 
der Untersten Schaffer,Güsse bey ànsr. Metuel, tractirt auch seine Patienten 
so wohl in Abwesenheit als Beyseyn ; Man muß ihm aber da6 Alter, lem- 
xerarnentUNd Symptomata dtk Person beschreiben. 
16.) Ein groser eiserner Ofen mit rivrm hohen Auffsatz ist zu verkaussm. Beym 
Verleger ist weitere Nachricht.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.