Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

& C '7* ) fk 
10. ) BeodemBuchhändlerHerrLramerallbier, styndnachfolaendenrueBa 
cher zu haben: als i.'j StapfferS Grundlegung zur wahren Reiigwn, 
zweyter Theil, groß 8vo. Zürch 747« ro.Ggr- 
L.) Trevirani Probe des Glaubens in der Gedult,in rr, Predigten, über 
Hedr. xn. 8vo Bremen , 747« ir.Ggr. 
5.] Fabri Europäischer Staats Lantzley, 9 lter Theil , 8V0.747. iL.Sgr. 
4-1 Leben und Thaten des Freyherr» von Trenck , von ihm selbst beschrieben!, 
8vo. 747. 6. Ggr. 
5. ^ Schlegels TheatralijcheWercke,oder(Üoma;cheu,8vo.747. 8-Ggr. 
6. ] Der Fündling, oder Merkwürdige Begebenheiten des Ritters v. Reprrt. 
gvo. 747. 12 Ggr. Bey demselben ist auch «rt Catalogus über aller 
hand außerleßrne neue Bücher zu bekommen. 
11. ) Der Schumacher Mftr. Herrmani in der mittelsten Fulde, Gaffe wohn« 
hasst, hat ein gantz Brau-Gera'th wie auch etwas Maltz zu veikauffrn. * 
12. ) üufdem Diechenhoffdrv dem BeckerMstr.Wrntzel, ist gut alt trockenes 
Maltz, um einen billigen Preiß zu verlassen. 
iz) BeyHerrGrorgrCdristianHildebranVaufdttL)ber»Neustadt ist zuha 
ben: als 
1.] Feiner grüner 'Fbce, i.Pf 2 rRthlk^ 
»-) Feineribee-Koy, i.Pf.u l.Rth'r.io.Sklb.F.Hlr. 
3 *] Feiner Oanari-Zucker,; Pf.a i.Rthlr.einzelndaS Pf.rr.Alb. 
4*3 Feiner Melis,Zucker, 4.Pf.a I.Rthlr.einzelndaS Pf. 9'Ald. 
T-j Feiner weiser Onciiss-Zucker, z^.Pf.vor i.Rthlr.einzelndaS Pf. 8-Ggr. 
6. ) Brauner dito, r^.Pf.vor I.Rthlr.einzelndaS Pf - Alb. 
7. ) Gute Marriniqschr Oaffe-Bohnen, 2z.Pf.vor i.Rthlr. einzelndaS Pf. 
16 Alb. 
8. ) Vakmscr Mandeln, 6.Pf. 2 l.Rthlr. einzeln das Pf. 6 . 81 b. 
9. ] Belesene gross Rosinen, n.Pf.a i Rthlr. einzeln daS Pf. z.Alb.S.Hlr. 
1 o.^ K!ejne ào,d Pf. a r.Rthlr. einzeln das Pf.4>Alb. 
i x. J Gantzrr Pfeffer. 2^, Pf.a r.Rthlr. einzeln daS Pf. iz.Alb. 
ir .,1 Jrrländische Butter, 7z. Pf.vor i.Rthlr.einzelndaS Pf.4-Alb.8.Hlr. 
1;.] SrvilischrS Baumöhl,8z.Pf.vor i.Rthlr.einzelndaSPf-4.Alb. 
14. ) Aufdem Brinck bey der Wtttib Frau Holtzschuin ist frisch Schwabacher 
und Saltzer,Wasser zu bekommen. 
15. ) Der Handelsmann Herr Hevm,welcher aüfdem Marckt an der Dchrtkelüt, 
tegcwohnet, ist nunmehroan Steinweggegen den Kauffmann Herr Wom, 
rar über gezogen, wodev man seine allezeit gewöhnliche Waaren , a!S ibce 
von allerhand lorren, allerhand iorren Cafe- Bohnen, allerhand feine Cngl. 
Nr , und 
¡f
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.