Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

-m (iw)** 
IV, Personen/ so Bediente verlangen. 
i.) à Koch, wie auch zwey Laquaytn, und ein Kutscher, welche schongebienet 
haben, werden gesucht, 
L.) Eine Ltdeliche Herr schafft ohnweit Toffel verlangt einen Informator bey zwey 
v junge Herrn, welcherin der Lateinischen und Frantzösischen Sprache erfahren. 
Ein lediger Officier, *. Meyken von Caffel, sucht einen Bursch, welcher 
die Haare accow»oäiren kan. Der Verleger gibt nähere Nachricht hiervon. 
V. i^otàà von allerhand Sachen. 
r.) ES hatdrr Herr Berg snfpeäor Vorwerck seine rz.sechzehn theikAcker 
7. Ruthen Landes im Wehlheyder Felde an der <$n#l unö WahlerShausrr- 
VZege an Matthias Becker gekegen,vor eine gewisse Summa Gàs verkauft. 
Wer nun daran etwas jN frLtenäiren hat, oder näher Käuffrrzu seyn vermei 
net , der kan sich zeit Rechtens bey dem Käuffer Friedrich Diemer zu Wehlhei 
den melden. 
a.) Aut Befchl Königl.Hochs. Regierung sollen allerhand pàls.alS nemlich 
eine goldene lepetir Uhre, verschiedene mit gold gesaftete T'àtrieren, eine rauch 
Tobacks- Dose von Perlemutter in Silber gefaffet, r. sollet Büchsen von 
Clffmbein mit goldenen Zierathen, deren eine mit Diamanten besetzt, ein in goid 
gefastetes Portrait von Kayser keräinanäo HI. nebst seinen vorfahren Habfpur- 
gischrr l-mie, ein Zahnstecher kmimik Gold und Perlemulker eingelegt, zwey 
Microscopia in Silber und Gold schaffet, 2. in Silber gefastete Magneto , ein 
silbern Compas . ein Kreutz und Ring mir Brillant«, , wie auch noch allerhand 
galanterie Ringe mehr , ingleichen eine grose quantitæt Seemuscheln und ande 
re Curiosa, so dann zwey seydene FrauenS-Klkyder, ein anzug € pitzen, zwry ge 
stickte FrauenS Halstücher und ein Comtoir gegen baare Bezahlung an den 
Melstbietenden ex officio verkaufte,und darmit schierkünfftigen Montag den 
i S.April Nachmittags um r.Uhr in Herr HeinemanS Haus in der TastinalS- 
Gaffe aühier der Anfang gemachet werden, auch kan,wer solche Sachen avvsr- 
derst m Augenschein zu nehmen Lust hat, Donnerstag und FrrytagS vorher als 
den i2.undr;.eju8ä NachmirragSvon r,biS 4.Uhrstch daselbst einsinden. 
ES hat die Frau voä. Hemm zu Ziegenhain, ihren allhier vordem Möller- 
Thor am Seiler-Wege zwischen den Herr Oeneral-Fruchtschreider Ende und 
Hm Ich. George Frantz, Fürst!. Mund- Koch alhier gelegenen Ggrtm, um 
Q 2 ein*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.