Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

. 418 C 9 0 ) M- 
Butzbachs hinterlassene Tochter, ihr ererbtes Elterliches HauS in der Essig- 
Gasse zwischen der Iuden-Schule gelegenes forder und hinter Haus samt dar 
zu gehörigen Gerechtigkeit unchStallung, an den Meinstbüdenten verkauften. 
Wer darzu Lust hat , kan sich dev der Verkauftem in besagter Behausung 
melden. 
r.) Es will deS gewesenen DchreinerS Mstr. Heidenreichs nachgelassene Wittib 
ihr allhier in der Bader,Gaftean Herr Regiments-Duartirrmcisters Span, 
gendergund dem Drechsler Mstr. Nolden gelegenes Haus, um eine gewisse 
Summa Geldes verkauften. Wrr darzu Lust hat, kan sich bey gedachter 
Wittib angeben. 
x.) Es wollen des verstorbrnenFeldschererS Johannes Kaltenbachs seel. hinter, 
iaffrne Erben, ihre allhier in der Mittel,Strasse zwischen HerrRickardon und 
dem Schneider Mstr.Remhard gelegmeauS 8-Studen, ro.Cammern,2.B0- 
den,2. Keller und Stallung, bestehende Behausung nebst zn hthör an dm 
Meistbietenden verkauften. Wer darzu Luft hat, kan sich bey besagten Er, 
den, so dermahlenallhier anwesend, meiden, auch aüenfals alles in Augen- 
schein nehmen. • 
4 .) A uf derer Haumannischen Erben Wohnhaus in der Odersten-Gaffe allhier, 
siyndrzOO.anfdasneben Haus aber 87O.Rthlr. geborten worden. Wer 
aufein-oder das andere ein bcffer Gebot zu thun, oder beyde zusammen zu be 
halten gesonnen ist,derselbe kan sich daselbst bey denen Erben angeben. 
II. Sachen / so ausserhalb Cassel zu verpachten seyn. 
1.) Cs ist ein Dienstfteyeö Erd-Guth z.Meylen über Cassel gelegen, bestehmdin 
räumlicher Behausung, Zo.Acker Wiestn Wachs alle zwey Mähig und i ro. 
Acker,Land,anjetzo zu vrrmryern. Wer mehrere Nachricht davon haben will, 
kan seidige beym Verleger kinz'eben. 
3.) Nachdem das Her, schafft!. Vo^werck zu Weydeörunn imAmbteSchmal- 
kalben nebst einem ansehnlichen stück Hude ,m so genanten Cantzbrs gründ 
von neuem verpachtet werden soll, des mdtö auch lerwinu, sck licirLnäum 
auf ifrrytags den 6. AprM e. a. anderahmt worden. Als wird solches dem 
kvblLeohiermit brkandt gemacht, dami! di Mige so diese Pfachtlmgzu über# 
nehmen gesonnen, sich alsdann früh Morgens bey König!. Fmftk. Renth- 
CÄmmer rinlinden, di conckirLone5vermi)men und ihr Gebot thun mögen. 
5) Es wollen die Hern Hospitals Vvrstrherezu Treysa, die Höppmmühle an 
der Stadt, Erblich vttlehnm,un .seynd dabey zu acht Mökk Land,zweyWie- 
senzufünft ^udrrHeu,nrbstzw^yGarkennahe beyder Mühle gelegen, diese 
Gmher siynd von aller Onsribur frey, und um billige Pfachr zu überi«ssen, 
anch »ach Ostern anzurrtten^ Wer darzu Lust hat, kan sich daselbst meiden. 
Ui,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.