Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

-M(44)M- 
Kupffern, r.Rthlr.s.Tgr. *.] c^alä Herrlichkeit des neuen Jerusalems 
zweyter Theil,8vs iS.Aib. 7.7 Die Redende Thiere überMenschiiche Feh 
ler und Laster l Stück in yvodaS Stück;. Atd.S.Hlr. 
4. ) Nachdem verschiedene Liebhaders zu den vorhin gemeldeten r.stück Tapetten viel lieber sähen- daß fa 
der verspielung Vieser Stücken eine Aendemng getroffen,und der Termin darzu befördert werde- als wirv 
hierdurch bekant gemacht,daß nur 40.Spieler verlangt werden-wvvon der höchste Wurfs die -.gleiche Ta- 
petten fede » 40. Ehlen bekonibt, der hierauf folgende erhält das dritte Glück von eben besagter gröse , der 
Verspielet gibt fo wenig als der Gewinner etwas zum besten, sondern es behält der erste sich zwey frey 
Würffe bevor. Wem nun beliebet mit ru Spielen,der kan bey Herr Vurckhard Grebe im Schwartzen Ad 
ler auf hiesiger Ober - Neustadt fernen Rtdlr. fordersambft Einlegen, der Tag wird,-so bald die Anzahl 
«ompletrdurch diese Jeitung angezeigt werden. 
5. ) Anno 1661. hat Herr Sostmann Prediger und rrok. zu Rinteln drucken lassen, ein oarmen 6r»cum r» 
Lauäem 'rlirotozi», und dem damahligen Hern Vice Cantzkar von Daubem «teàìrd. Hätte jemand 
diese Piece und molte fit gütig commumciren, verlausten oder leyhen,man würde dafür sehr dancken. 
4.) Jemand hat Eytertun das Pf. vor4.Fk. zuverlaffen. 
7.) Ein gantz Brau-Geräth nebst allem zu behör, ist zu verkauffen. 
*.) Lin Bett,Wärmer wird zu kauften gesucht. 
§.> Auf der^Ober, Neustadt in des Hoff Uhrmachers Herr vekormr Haus, beym Tapezrer Herr Meyk? 
seynd neue ausgestopfte Stühle mit und ohne Überzüge zuverkauffen. 
io.) Bey MonsMartin in Herr Tci-mats Haus ist zu bekommen recht sein Nürnberger Mehl i*. Pf. vor 
».Rthlr.geruyeres l4.Pf.vor» Rthlr.Nürnberger Nudeln 7.Pf.vvr i.Rthlr. 
iii) ES hat des Hern Registracoris SickcrmanSfeet. nachgrtaffene Wittib m 
Vormundschafft ihrerKmder und Erben aus erhMneSOdrtgkeitticheS vecre- 
eum alieKLncU ihre auf der Ober- Neustadt anbeSLpothecker Herr Willens 
§ seel.Erbm gelegene Bchaufung nach vorher auf den Meistbietenden geschehenen 
proàmarion, und daraufverstrichenen f-rralien nunmehro um eine gewisse 
Lumm» Geldes verkaufft. Wer nun näher Käuffer zu seyn, oder sonst was 
daran zu pnetendr m vermeynet, derselbe kan fich binnen zeit Rechtens bey dem 
Hern Oommistsrio Rvkxri melden. 
12} Solte einer oder der andere aus der zweyten hiesigen FrantzöfischenlArmen 
Norrene noch etwas zu prmrenckreahüderk,so kan derselbe bey dem Coflectetir 
von weichrmrr die Loose bekommen,innerhalb 4.Wochen sich màn, und des 
sen Empfang gewärtigen, widrigenfalß solches den Armen zu gut kommen soll. 
rz.) ES wollen des verstorbenen Steinmetzen Mstr. Johannes ChristmanS feel. 
nachgelassene Erben ihre auf der Schlacht gelegene Stemm etzen-Eck,Bude 
" um eme gewisse 5umm» GekvtS verkauffen. Wer nun darzu Lust hat,kan fich 
k in deserfagtenMstr.Christmans seel.au fder Ober-Neustadt gegen derkkaorsge 
' übergrkegemn Eck-Behausung, bey denen Christmannifchen Crbe^ange- 
ben. 
14. ) Aufder Ober-Nmstadt in Herr CoIHgtions Behausung beym Menagtrif* 
v Fliest ist ein gantzes Ober-Bett und r.Kopff-Küssen von guten Barchen und 
Gänsefedern P verkauffen. 
15. ) Nachd m Königs. Fürstt. Regiemng zu Cassel auS bewegenden Ursachen 
vor gut gefunden hat, das vor einigen Jahren zu LueLrAmbts Mnterhauffen 
aut den ersten Mittwoch vor Galli neu angelegte Zahr-Marckt, auf den er 
sten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.