Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

4 » ( 403 ) Set- 
Termin bestimmet, angeben , sein Gebot thun, worauf eS dem Melnffbietenttn 
zugeschlagen werden wird. Eaffel, den 27.N0V.t74 u 
r.) Bey der Frau Wittib Iba hinter dem Rath-Hause, ist um biMgen Preist 
zu bekommen: : 
i.] ^cu extra guter Limburger Käse, das Pf.4.Ggr. 
2.1 Frischer Daltz-Fisch, das Pf.2.Alb. 
3 ] Frischer guter zarter lange Fisch, das Pf.r.Ggr. 
4.1 Neue exrrr feine mittel undgrosr Capcrn. 
f j Neue dico Jralmnische Sardellen. 
6.1 Neue Feigen. , 
7.^ Cañe Bohnen diverse Ionen Z.z.undem Haib, wieauch4 Pf.vor I.Rthk. 
8 J Levantische beste Caffe Bohnen , das Pf. i 8.Atb. 
z) Wann jemanden gelbe Wachs-Lichter zu fausten gebracht werden, und eS 
dem Verleger anzeiget, hat einen Ducaten Dinckgrlv zu gewarten. 
4. ) Jemand bat ein gantzeS FrantzöstlcheS Bett, welches mit einem Vorhang 
von Engl. Dcharsche und proper mit gelben seltenen Bendern belegt, wie auch 
die Feder-Bette,so darin gehören nebst einer unter Makeratze von Pferdt Haar, 
den aller feinsten Holl.Trilch und Barchen zu verkaustcn. Der Verleger gibt 
nähere Nachricht. 
5. ) Es hat der Becker Mstr.WenHer deymSiechmhoff ^Viertel trockenMaltz, 
wieauch lo.stück We!sche-Hahnr,und ro.Caparme, zu verkarsten. 
L.) Jemand hat ein Cario!, welches fast gantz neue, nebst dem Geschirre um 
billigen Preist zu verkauffm. Der Verleger gibt Nachricht hiervon. 
7 y Biblia Critica Auctiora in IX. Tom.distribura edita , Anrstelodami & LJltra- 
Jecti M DCXCVlll cum Thesauro disiertationum Theologico-Pcilologicaruiu 
adSelectiora V.&N.Test loca, edicio Xl Volum allesamt gU conditionirr, 
scynd bey jemand ausser taflet um billigen Preist zu übetkommeu. D r Vers 
leger gibt nähere Nachricht hiervon. 
8. ) Bey Herr Monesticr wohnhafft in der Mittel-Gaste sind zu baden Lio- 
ner Maronen das Pf ay.Alb. allrrfrinste Pkovencer Baumöh! die Bouteille 
26.Alb.8.H!r. Chocolate a 2 r. A!b.4.Hlr. a r Rthlr. und r.Rkhsr. r6. A.b. 
das Pfund, weise Burgunder Wein »i r.Albus und rothe, Languedoc a 16. 
Alb.die Bouteille, 
9. ) Es hat in Halle bey einer gewiffen Herrschafft sich ein Gärtner, Bmschrlnah- 
mrntlich Johann Friedrich Ferdinanr Reifes, einige Meyir von C ffel auS 
Vellmar bürtig langer Statur auf r.Jahrjn Dienste veimiether, undden 
4.Octobr.s.c.sich dazu eingefuudkN, nachdem er vorher auch so wohl in Leipzig 
See 2 als
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.