Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

«t» C 3*7 ) 8U- 
11!. Sachen/ so in und um Lajkl vermretye» seyn-. 
i.) Es bar der Kanffmann Herr Friedrich Köhler in seinem Hanse am Dteitt- 
wegr zwey LrsZen.worinmn alle Zimmer Tapezirt, nebst Küche, Keller, Bo 
dens ; Bkalluug vor 4.P/erde undverschloffener raum aufzO.kKlafftern Holtz 
zulegen, mit oder ohne ^eubles zu vermikrhm, «Me sogleich können bezogen 
werden, wie auch einen gleich nahe vor dem Todren, Thor gelegenen Gatten 
worinnrnein Garten,Haus und Brunnen befindlich« Wer zu ein oder dem 
andern Lust hat, kan st d bey demselben melden. 
2t.) Zn der F alEicktlincinnin Haue seyndetliche I-oximencer nebst Cawmerv, 
, Küche und Keller, auf Ostern zu beziehen. 
IV. Personen / so Bediente verlangen. 
i.) Ein Madgen, welches wohl weiß mit Kinder umzugehen,auch Naben , Wa 
schen und Bügeln kan . wird verlangt. Der Verleger gibt nähere Nachricht« 
L.) A llhier in Stockholm , wird eine gute Köchin verlangt. 
V. Notifikation von aUerhand Sachen. 
r.) Es wird dem pubUco bekandt gemacht, das Johannes Bergers und seiner 
Frauen nachgelassenes Haus, x>orrion,famdt dadeybefindlichen besartem Land 
an den Meistbietenden soll verkaufft werden. Worzu Terminus jubkakarionii 
aufden ro.Januar.i74r.angesetztworderi. Wer nun darzu Lust hat, ver 
leide kan stch beydem Commillsrio Herr Robertaibtertnobigen lermmomel 
den, undsein Gebot thun. Casselden rf.Novembr.174r. 
r.) Nachdem auf Herrschafftlichm BeM eine dem Wavsm-Haus zu 
Herßfeld versetzte und daselbst befindliche Buchdruckerey an dm Meistbieten 
den verkaufft werden soll, und Terminus hierzu aus schier künfftigen Sonna 
bend den i6.Decrmbr.L.c.anberahmtist. Als wird solches hiermit befant ge 
macht , damit, wer sorhane Druckerev zu kauften Luft bat, sich dev dem Ober- 
Schultheiß Herr Uc.Winter zu Herßfeld,als dirserwegen verordneten Com- 
miiiario, in Teimino melden und weiteren Bescheid erhalten möge. 
Herßfeld den n.Novembr.l74l^ 
Lee r 
r.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.