Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

« (348 ) an* 
fHttlsettTerraino ÜUfKönigk. Fürst!. 6eneral- Kriegs- Comw.irllon frühzeitig 
einfinden, und pr*via lidtatione, fernere Verordnung gewärtigen. 
z.) ES hat deS Cammer-DKnrrS bey Jhro Durchs Printz Georgen, Herrn 
Ernst Gotlieb LemppenS Che - Frau ihre in der Mittel - Gaffen zwi schen dem 
Metzger Mstr.Ernst Lisiemann und dem Schneider M. Michael Schuchardt 
gelegene Behausung nebst der Brau-Gerechtigkeit und Zubehör um eine ge 
wisse Summa Geldes verkauftet. Wer naher Käufter zu seyn,oder sonst etwas 
daran zu prxtendiren vermeinet,kan sich zeitRechtensgehörigen OrthS melden. 
4 ) Wann jemand etwas, nach« Brandenburg oder Berlin zu versenden hat^ 
kan sich alhier im Stockholm melden, alwo ein Karn in 8. oder r^Tagrn das 
hinabgehen wird. 
f.) Jemand will eine Pferde,Krippe kauften. 
6 . ) Cin Cariol, welches inwendig mit rothen Tuch überzogen und in Riemen 
hängent, ist zu verlassen. 
7. ) Jemand har ein Cavicimbel, welches in guten stände ist, um billigen Preiß 
zu verkauften. Der Verleger gibt nähere Nachricht hiervon. 
8. ) Bey dem Buch, Händler Herr Johann Bertram Cramer, ist zu bekommen 
Europäischer Staats5ecrcrLriu§, 6y.und 68trs Stück, ^.Ggr. item ein 
Appendix zu dem Auctions Catalogo fo den 7. Nov.gehalten werden soll. 
9. ) Cs wird dem publico betank gemacht, daß künfttigrn Dienstag als den;i. 
hujurNach-MittagS um i.Uhr aufder Ober, Neustadt in des WagrnerS, 
Mstr. Pfankuchs Behausung verschiedene Meubles und Effecten Jo von der 
seel. Fräulein von Berlepsch hinterlassen, an den Meinstbietenden und zwar 
für daareS Geld jollm verauctlonir: werden. 
10. ) Jemand hat eine Chaise vor 2. Personen und mit gantzen Thüren versehen, 
zu verkauften. Beym Verleger ist nähere Nachricht zu haben. 
u ) Im Herrfchafftlichen Commis ist alter, mittelgattung,wie auch junger 
Frantz-Wein, desgleichen frischer Alant-Wein, Oxhoffund Maas weiß,um 
billige» Preiß zu bekommen. 
iL.) Jemandhat eineneureyftrnedoppelt genieteteBrau-Pfanne zu verkauften, 
welche s.und ein halb Schuh lang, 4.Schuh 8.Zoll breit, auch r.Schuh^ 
Zoll tieft rst,und wieget 6.Centner 4Z.Pfund. Beym Verleger ist nähere Nach 
sicht zu haben. 
r-.) Am Zwehren-Thor, bey dem Cramer Herr Diebert srindmarinirrsEder 
Aahlen,dqö Pf- f.Alb.4.Hlrzu bekommen. vtt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.