Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

48 ( 211 ) ttü- 
5.) Auff dcm Neum- Bau über der Fleisch- Schütte ist ein Eogiment zu ver- 
miehterr,kün sogleich odcr auffMichaelid-Eog dezogm wcrdin. Wer darzu 
Lust hat,kan sich bey hiesiger Stadt-Ccimmerry meiden. 
6 ) Jndecunkerstm Enten-Gaffe Ecke in des gewesenen MachmerS Haus, kau 
man l.Stude, Cammer, Küche und Platz vorHoltz zulegen «uffMichaeliS 
bewohnen, 
7. ) Ino r WildrmünnS Gaffe in des Scribent Herr Schotten HauS, ist in der 
ersten Euge ein Logiment ju verMiyrrn. 
8. ) Aust drm Brinck m dem gewesenen Grebischen Hause seyndzwey bequeh, 
me Erageu zu haben. Btv Herr Johannes/Iba kan man sich meiden. 
9. )Jn drm vor demAnnabtrger-^horgegen dl'm HerrnArrwer-Piohüber gele 
genen Eck-HauS, ist die unterste Ecage mit dem Cram-raden zu vern irhten. . 
10. ) Am Zwekren-rhor indes Hoff' Chirurg! Herrn Müllüs HauS seynd r. 
Ecagcn meublirt und capeLur.wovon eine gleich zu beziehen ist 
11. ) -Oec Herr Verwalter Crug will seiner Curanden des Herrn Lehn- 5ecreea. 
tarius HaasmS feel.nachgelasstner Kinder Behausung allhier am Marckt ge 
legen, vermeyern, so auff Michaelis kan bewohnt werden. Wer nun dar, 
Lust hat,beliebe sich dey demselben anzugeben. 
,r.) Die FrauSecrec.Vilmederin will ihr Haus auff der Fulda-Brücken, wei 
ches für einen Kauffmann sehr beq uehm gelegen, so gleich, oder anffMlchaeiiS 
vermeyem. Wer darzu Lust hat,kan sich bey derselben angeben. 
1;.) In der obersten Gaffen neben Herr UcenuLt K'emschwidr ist i Eogimenr 
vor eintzelnPcrsohnm oder eine krmilie zu verhauten, welches zu Michaeli- 
kan bezogen werdm.Bey dem Herrn Sergeant Steinmetz kan mar. sich me den. 
14.) Die Römische Geschwister wollen ihr Elterliches Haus,in der Kraur-Eas- 
sen an dem Bohr,Schmidt Meister Roß gelegen,gar tz oder tragen weisrauff 
Michaelis vermiehtcn. 
is ) Bey dem Herr Soltz - Verwalter Stebert am Zehren , Tbor stehet eine 
Ersge.worin r.Stuben,Kammer und Küche auch platz vor Holtz zu legen auff 
Michaelis zu miehttn. _ t . .. „ r 
16 )CS hat die Frau Lorentzin auff demGraben,n ihrem Haufe r.Stuben.nebst 
Cammern und Küchen, auch einen geholten Pferde Stall mit Ständern und 
lattier Bäumen wohl gemacht,worinnen s.tferde stehen können, zu veriaffm. 
17. ) Indes seel. Cammer-Schreibers Herr Rommershausen Haus in der 
Fulda-Gaffm seynd die ;te und 4te Etage auff Michaelis zu beziehen 
18. ) Es will der RahtS,Verwandter Hm Schönhütte in seinem Wohn-Hau, 
se in der obersten Marckt-Gaffc in der rten Erage, r.Stube, benebst r.Cam, 
mrrn auff beydm Seiten, desgleichen auch eine hindennauS ndenebst einer 
Dd r Lam«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.