Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

4*6 C ) 86* 
7 ) Die Dircctorcs der zu Erbauung des Zrantzösilchen HoSpitalS aufgerichteten 
dritten l-vrrsrje ju Laffel, nicht im stände seyende, solche auf den i.May a.e 
zie Ziehen, wiesie esgedoffet, weil von einigen derer Auswärtigen Herren Col. 
Iectorcn bishero keine Nachricht eingelaufen ist ; 
AlS thun dieselben dem ?ul,!ico hiermit zu wissen, daß ste auf Montag den 
n-nechst kommenden Monath Septemdris, diesen Termin aufgeschoben, da 
dann bey Versprechung doppelter Kestirurioo »dieZiehung der erstere ClaiTc ih 
ren Anfangohnsehldar nehmen solle. 
8. ) Der Sprachmeister Mons. Lagier auf dem Graben in dem Nonnischen 
Hanse wohnhaft, wird mit seiner Frauen, Jungfern unterrichten und einige 
auch in gantze und halbe Kost nehmen, deren sie schon drey haben, sie werden fo 
wohl in der Frantzösischen Sprache, als auch im Schreiben und in allerhand 
Arbeit, so wohl in Gold, Silber, Seyden und in Würcken, auch sich zierlich 
aufzusetzen unterwiesen. Zudem wird die Frau Lagier, die schon bey vielen de, 
kant, zu deren guten Christenthum wohl Auferziehung grosen fleiß anwenden, 
und vor allen ft< im unterrichten. 
9. ) Den ls. Mayr. c. wird in des Herren Abraham Maudry Behausung auf 
drrOber-Neustadt eine Auction von einem 5e!e<2en Vorrats llrfanit schr'schön 
gebundener, FrantzösischerBücherund Au^rum LlaMcorum gehalten wer 
den. Der gedruckte Catalogus davon ist bey dem Verleger zu haben, und kön 
nen die Bücherdrey Tage vor der Auction Vormittags von io.bi$ ra.Uhr be 
sichtiget werden. 
V. Gelchrte^Sachen. 
i.) Zu Bafel druckt P2r Sublcripcion Herr Brandmüller, Hern 0rror!L,f,Hfgrri 
Syndici?rimarii zu Bremen, Ibelsurum surir in f. Volumjnibusin Folio, 
wovon der erste 4 heil berei s fertig. Bky dcscn Empfang werdend. Gülden, 
bey Lieferung d-s zweyten und dlitten Theils 4-und ein haldenGulden.und bey 
Ausgabe des vierten Volummis abermahl so viel, der fünfste Band, wird ohne 
weiteres entgeld abgelteffert, im Summa «g Gulden vordaS gantze Merck,wel 
ches künfftigen Sommer Anno 1741. völlig zu stände komt. Wer aber groß 
Schrrib-Papprer verlangt,muß in vorgedachten Terminen r4.Gulden zahlen. 
Dahin gegen wer nicht fubscribirt, vor das Schreid-Pappier ;6. und vor daS 
andere r4.Gu!den abtragen muß. 
a.) Derselbe hat auch ein prvj«LHkrouS aeaeben, b^ons. de8.apm 'Fboyrsrkdi- 
Lvire ä'Anglererre in 4. Voluminibus in Fo’to ju httdruckttMit allen Zugaben, 
— • - / ^ ' welche
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.