Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1737/38)

•m (;?8) M- 
Koppen gelegenes Wohnhaus und zudebör,so gegenwärtig um és.üitb!^ iährli- 
che Zinse vermiethet ist , zu verkauffey gesonnen seyn. Wer nun dazu Lust hak, 
kan sich beym Verleger melden. 
r.) DeS Cammer-Diener Herr Lempen Ehefrau will ihr in der Mittel «Gasten 
zwischendem Metzger Mstr.Listemann und dem Schneider Mstr. Schuchardt 
gelegenes-mit hinlänglicher Stallung vor Pferdte, und mit eiuem Garren verse 
henes Wohn-nebst darbey befindlichen Grau-Haus und Zubehör an den 
Meistbietenden verkauften , und stvnd hierauf allbereitS ;oco . Rthlr. geborten. 
Wer nun ein mehrereszu geben gestnnet, kan sich bey derselben melden. 
II. Sachen/ so mund ausserhalb Lasse! ;u verpfachrenseyii. 
i.) ES wird hierdurch bekandtigemacht,daß den r. April nechstkünffkigk» 1739. 
Jahrs, die Herrschafft!, bey Altenbu-g, Amts Felßderg, auf der ¿öfter und 
Dchwakm, gelegene und mit s.Mahkgangen und r.Schlaggang versehene Müh 
le (welches eine Bann-Mühle ist> nicht nur im Pfochrvacanc wird, sondern es 
gehen auch, die Pfachr-Jahre, der bey dem Dorffr Horsten Am.'S Modenberg, 
in der Graßschastr Bdaumburg, aus der Aue gelegene und ebcnfals ins. 
Mahlgängen bestehende Herrschafftliche und gleichmässige Bann*Mühle,mit 
ablauffdicseS Jahrs zu ende Ware nun jemand gewrllet.', ein oder die andere 
von diesen Mühlen, aufgewiffe Jahre in Psacht zu nehmen, der kan sich entwe 
der dev Rönrgl Fürst! Rcttth-Lammer,und daselbst beymOder-VogkHerr 
Grimmrl a-hur, oder auch dry oddrmelten Armrcrn zeitig melden, und dabey 
deren Gerechtsameund Einbringen, auch die condiciones des Contraéis er 
fahren. 
III. Sachen / so in und um Lassei zu vermtehten seyn. 
1. ) Herr Henrich Orancliciier will siyn neu Haus in der untersten Ziegen-Gassc ge 
legen gantz oDc. Etagen weiß vermiethen. Wer h lerzu Lust Hai, kau sich bey ihm 
angeben. 
2. ) Der Lohgerber Mstr.Johann George Scha'ffer will lein Haus in der Wilde- 
manS-Gasse gelegen verkauffen,oder die unterste Erage vermiethen,welche sogleich 
zu beziehen ist. 
z.) In der Mittel-Gasse nahe beym Schloß gelegen seynd in einem Hause 2.Stu- 
bcn, z.Tammern mit Mcublef, wie auch ein grosrr Boden vor Heu und Drroh 
zu legen,nebst einem Stall vor 6.Pferde zu stellen,zu vermiethen, welches sogleich 
kan bewohnet werden. Der Verleger grdt nähere Nachricht. 
4.) Es will der RegirrungS8cribem Herr Jngrdrand seinen eigenthümlichen am 
Wchlheidek-Wreg zwischen Jhro Durch!. derlPrintzeffin von Philipöthak und 
dem
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.