Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1737/38)

I 
-VT C;iO 8** 
tzhaidigung herbracht, Gestorben und Begraben, so sollen desen nachgelassene ohn- 
gesaumptbey Straffe doppelter Zahlung, solches denen Beampten anzeigen und 
richtigkeit deßwegen machen. 
xvll.] Die Beampten werden ernstlich erinnert, aufalles obige fleiffig zu inv!- 
^iliren und keinen Verzug oder Verkürtzung zu gestatten, vtelweniger selbst darzu 
ernigrn Anlaß zu geden^ Jngleichen sollen sie eine TaBclle verfertigen, worinnen 
der Ad-und Zugang an Menschen und Viehe, so mit obgedachten )ure behafftet, 
nach anzeige Greben und» Vorsteher,und ex oKcio selbst eingezogener Nachricht, 
fleiffig zu Nomen ist.. Wann nun ein sothaner Dterbfatt sich zuträgt, alsdann 
soll 8 . Tage nach der Begräbnüß die thäidgung vorgenommen, und dem wah 
ren wehrt nach TaxKrlwerden.. Will der Erbrhaidiger dieses prerium nicht abtra 
gen , soll der Beampte,,das stück zu sich nehmen - und an dm Meistbietenden öffent 
lich verkauffen, diesäumhafften Zahlen dasäuxlum.. 
xVUU]; Wo die Thaidigungmicht herbracht., oder nachgelegenheit der Güter!, 
oder nach besondermwerttägen,, oder urhalten gewohnheiten verrichtet, und ein ge 
wisses sowohl in ansehung der Zeit als des prerjüzu Losung des besten Haupts rezu- 
sirc ist,als zum ex.dasHainrrcht zEpeckswinckel,welchem zu folge das besteHaupt 
Mit einem Hahn.und4..Pfennigen geloser wird„wofernman dieses den Beampten 
zu Rauschenberg.vor.der.Leich-Bestattung-lieffert, dabey hates seyn verbleiben. 
Kein Holtz soll äusserten Schreibe-Tagen ohne noht und das gewöhn 
liche Forst-Geld angewiesen werden.. 
XX.] Alles Holtzmuß längstens vorder Hru-Erndtt aus demWaldeabgehob- 
let werden, wiedrigenfals wird rsdonüldrc. und andern überlassen, die saumhaff- 
trn haben über das kein Holtz das Jahr über zu gewartem. 
Sachen / so m nndum Cassel ZU verkauften seyn.. 
ES ist ein fchönes Dienst-FreyeS eapiradGuth nebst eigener Waldung in einer 
klailamen. gtgend nahe bey der StadrVacha gelegen an den Meistbietenden zu 
verkauffen. Wer dazu Lust und belieben hat » kan sich zu Vacha beym Herr 
lüc.Zodel angeben, und nähere Nachricht daselbst erhalten.. 
L.) Die Bögeholdische Erben auff dermMarckdallhier wollen nach speciScirce 
Grund-Stücke an den Meinstbietenden verkauffen, als i.] Ihre auf dem 
Marcktc stehende Eck - Behausung, w.oraUsi rooo. Rthlr. 2.] Ihren 
vorm, Möller) Thor lam Stein - Weeg gelegenen und hintem auffdcn Seiler- 
Weeg stossenden Garten h worauff 4oo. Rthir.. f-.T Ihre beym Diechen- 
H.offgrltgene Wiest, worauff zoo:Rthkr. 4.] Noch eine Wiese in Hellewer- 
der gelegen, worauff 2fO.Rthlr^ und» 5.]'Noch eine «lico über Wahlershau 
sen gelegen , worauff 5 o.Rkhlr.gtbotteN'worden.. Mer nun vor eines oder das 
andere ein mehrers zu geben gesinnet ,, der geliebe sich bey Herr Cammer,Secrer^. 
no Dilling zu melden.. 
1111
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.