Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1737/38)

4 V c«66, m- 
zwischen der Frau Formaffin und dem Bier-Brauer Dieterich Schumacher 
gelegenes Wohn-HauSan den meinstbietenden verkauffen. Wer nun solches 
zu kauffen willens ist/ kan sich bey dem ?roc. Herrn Rüdiger in obgedachkem 
Hause melden. 
r.) Cs soll der vor dem Ahnaberger Thor gelegene Günstische Garten mit Gebäu 
den und Zugehör, auch verschiedene am Wartenberge und sonsten gelegene Län 
derepen an den Meinstbietenden von AmdtSwegen verkauffr werden , und seynd 
auff den Garten mit Zugehör 1600. Rthlr. geborten worden. Wer nun ein 
mehrerS zu geben, und Ländereyen zu kauffen gesonnen, dersilbe wolle sich Don 
nerstags den 2iten dieses auffhiesigem Land-Gericht angeben. 
;.) DeS Riehmer Schucharts in der Alten-Neustadt in der Müblen-Gaffrn, 
zwischen dem Waffer,Pförtgen, und Sakomon Patras gelegenes Haus, im 
gleichen Dessen an der Loste und Frau 5 uperjncenäemin Vietorin stek. Erden lie 
gender Garten,wird von Odrigkeitlund Amdtswrgen verkauffr werden. Wer 
nun darauff bieten will, kan sich Donnerstags den 16trn Octobr. schjers f ünff* 
tig, als welcher ein vor allemahl pro Termine darzu bestimmt, bey hiesigem 
Stadt-Gericht zu früher Zeit angeben. 
H Sache« / so ausserhalb Lasse! zu pexpfachten 
E (cyn* "TS 
1. ) Einem Rotenburg ander Fulda gelegenemnd in 6. Mahl-Gängen , sodann 
eine Walck-Dchneid-Plau-und Loh-Mühl, bestehende Herrschaffkliche Müh 
le, soll in Zeit von drey Wochen aäaro verpachtet,und solche pnmo Januarii 
17 zy.demPsachter eingeräumet werden.Wer nun gedachte Mühlen zu pachten 
Lust und Belieben hat, der kan sich zu Roten bürg bey dasigkr Fürstlichen Ge- 
samdt-Rcntherry angeben. Rotenberg ander Fulda den 6tcn 
Ki > 7 Z 8 . 
2. ) Es sollen zwey AdaicheLand-Güther verpfachtet werden- Wer nun ein 
der das andere auff drey , sechs oder neun Jahre, zu nechst instehenden Petri 
Tag angehend, zu pfachtrn willens wäre, der kan sich bey dem Verleger dieser 
Zeitung zwischen hier und nechstkünfftigen Michaelis-Tag angeben und weite 
re Nachricht erhalten. 
Ul. Sa»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.