Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1737/38)

-BT (ns) an* 
ü. Sachen/so in und um Lastet zu vermiehten seyn- 
r.) In der MittrbGaffe im Spiegel-Karpffen, ist die britte.Etage zuvermeyern, 
bestehet in ».Stube, r. Lämmern, ».Küche,und kan auffOstem dewohntt werden. 
r.) Zn der AltemNeustaöt in der Qmch-Gaffe in der Wittib Schallen Hauö ist 
in der r.Ecage ».Stube, ».Cammer, cm halber Boden und ein Schweine Stall 
zuvermiechcn. Daselbst ist auch allerhand Handwercks-Zeug vor.einen 
Schlosser zu verkauffen. 
z.) An der untersten Cnvten-Gaste in des^ gewesenen Machmers Haus/ist im 
dritten Srockwerck ».Stube, r.Cammern,undeine verschlossene Füche zu ha 
ben. 
4. ) In der Obersteri'-'Endten /.Gaffe in des Schneiders Mstr.LandrebenSHauS 
ist in der zweyte Etage ».Stube, Cammer und Küche Monaths oder IahrS 
weise beziehen. 
5. ) Cs ist drsSeek.Hm Lehn 5ecrerarüHaasen auf dem Werder gegen demSchü- 
tzm Haus über gelegener Garten um ein billigen Zinß zu verlassen. Wer 
darzu lust hat, kan sich beym Cm-ator Herr Verwalter Crug angeben. 
O In der OberstemEndlen - Gaffe in Herr Danls HauS ist im zweyten Dtock- 
werck ein l-sgimem mit Kleubleszu beziehen. 
i v. Personen / so Laprtaleen' aufzunehmen gesonnen. 
ES verlangt jemand aufein HauS zOo.Rthlr.auffzuneh!nen. 
Der Verleger gibt nähere Nachricht. 
V. Persohneri/so drenste suchen. 
r.) Ein junger Mensch juchet dicnste als Laquay, welcher in Peruqaen accotnmo- 
<liren und rasiren, wie auch in Rechnen und Schreiben erfahren ist. Beym 
Verleger ist nähere Nachricht zu haben. 
VI. Notifikation von allerhand Sachen. 
1. ) Es werden alle und jede, welche in der jüngsthin in dem Dörnberglschen 
Haus gehaltenen Audion etwas gekaufft,und noch nicht bezahlet haben, hiermit 
reheLKve ersucht und erinnert die Zahlung zu beschleunigen , und das Geld an 
den in gedachtem Dömbrrgischen Haus wohnendenHoffmeister bey demjüngem 
HernBaron von Dörnberg Hm Krug ohne fernern auffschub zu liefferm 
2. ) Der Becker Mstr. Engel gegen des Herr Ober,Cammer-Rath Koppen Brau 
Haus über hat rin gantzes Bett an den meistbietenden zu verkauffen. 
2.) Nachd m der snvaliäen Capitain ¿es Armes WernerBödt aus Lastet klei 
ner 8racm^nd schwartz dünnes Haar habend, sich in etlichen Monathen nicht 
sehen lasten, und man vermochtet, daß er stch aust dmen Dorffschafften 
nuffhaltt' Als werden die Greben auf denen Dörffern, oder wer destn anfich- 
P- "9
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.