Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

M- ( 140 ) 8t* 
;.) Bey dem hiesigem Gasthalter Herr àuel stynd folgende Wahren rudekom, 
mm. 1.] Frantzösische Trauben, die Kiste ¿21. Pf. vor 2. Rtblr. 21. M 4. 
Hlr. 2.) LrtragureMandellnin Schalen 100, Pf.zpro 12« Rthlr. 21, Alb. 
4. Hlr. Provence Krunellen, die Kiste »8. Pf. pro r. Rthlr. 4.^ Cremor 
Tartari, 100. Pf. pro l6. Rthlr. 2i.Alb 4. Hlr. s ] Allerhand gattung gute 
Frantzösische Weine um einen billigen Preiß zu verlastm. 
4.) ES hat die Frau Diana Magdalena Lempin ihren Garten am Wehlheider 
Weege zwischen dem Hoff.Opffermann Herr Flohr und denenClarischen Erden 
gekegen verkaufft. Wer näher Käuffer zu seyn vermeynet, oder etwas daran zu 
prEkenclire» hat, kan sich in Zeit rechtens bey der Verkäufferin meiden, 
s.) Im Herrschasttlichen Lommir bey Herr Kellner ist frischerÄland,Rojamarim 
und W.cholderWein Eintzeln,wie auch inSgantze,halbe und viertel Ohmen um 
. billigen Preiß zu bekommen. 
6.) Zu Regenspurb wird eine Juwelen und Silber Lotterie den 6. Febr. künsstigen 
Jahrs ge ogen werden, welche i soeo. Loste hat, jedes a 2. Fl. Rheinisch, darin 
2. Fehler gegm einen Trester sich befinden. Cs sind zu gewinnen 2000. ,voo. 
6so. 550. Gulden rc-das geringste Löß ist;. Fl. DieIu^elen bestehen mehren- 
thetlS in Ringen, Haarnadlen, Lralleletr, prselaten Creutzen, po^orsleo. ordì- 
nairen Frauen - Zimmers Creutzen, Vorstecks Nadtlm,Ohrgthäncken, Arm- 
Schnallen, Knopffcn,verschiedenen dleoponmàenpaplllOnr.von Brieten,Ro 
setten, Carneol, Amathisten, Chalcedon,Topasen, Hyacinthen, Saphiren, Chry- 
solitten,Shmaragden,Agathen, Jaspis,Granaten, Rubinen,Perlen,Turkois &&’ 
item in Silbern-Leuchtern,Zucker undDuppenschalen,petschier-Ringen, tabaS 
tieren , Saltzfäffern zier Verguldet / Golden und Silbern Ringe, Là Sec. 
item Medaillen,current @dt> &c. Wer nun in diese Lotterie einzulegen gesinnet, 
der kan so wohl den.pian davon einsehen, alß auch direinlage thun allhier bey 
Herr Hoff Buchdrucker HarmeS. '■* 
70 ES will jemand zwey Stück,Fässer Ober-Mosler Wein de Anno 1751. um ei 
nen billigen Preiß und um baareS Geld verkauffen. 
r.) Bey der Frau M«nestier in der Mittel-Gasse ist frischer Augsburger Senfft 
um billigen Preiß zu bekommen. 
9.) Auff demMarckt bey dem BuchführerHerr Cra wer stynd folgende Bücher zu 
haben: r. 7 Leben undThaten des Aller Durchleuchtigsten und Großmäch- 
tigften Rönigs in Schweden ,Fwderid Land - Grossen zu Lessen in 0t> 
wo i. Rkhlr. 
2.1 Luropseischer Staats Seereearmr r8ter Theil 2. Gr. 
Gespräche im ReicheM Todm 21a, »rz. 214. zwischen den Printzen 
8i 1 iu & f
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.