Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

-mc ry, 
4.) Eine gewisse Frau in der Sndten-Masse ist willenS eine Schuie mit --kunam 
Kindern anzufangen, sir mi Lesen.Nahen,Stricken, tint) dergleicheneuunt» 
ten, sir verspricht allen Fleig und Lreue. D er Verleger gibk nsthere Nachriebt 
fO St haven Mstr. Jonas Sieberts hinder,asene Erven ihren GarkeMvord-m 
Meiller-^hor an Ver Ahne und demSkadt Zimmerman Mstr. Johannes Boat 
g-leaen um eine gewisse Summ Geldes verkaufft. 3L,r was varan iu or- 
renckren hat,kansschzeit rechtenswelden. ^aran zu ?r-. 
L) ES dienel sur Nachr>cht, Dag allhier bey den Hampischen Erven . wieder 
von Zrirch aus der «chweitz frisch angelangt, des weltbereihmten OoSor! 
und proseisorr ScheuchzerS See,, an. seine liede hinkerlasscne Freunde mit 
l.ttX. verss-geire Soukeillen.d!! schon offkerSgemeidte weik-beruhmte Universe. 
Cordial- Srust und Magen Ei-xir und prafervativ Bnctur, welche alle andere 
ssbertriffk, auch in Zeit S.Monalh im H.R.R. viele gross WUrckunaen atthan 
a'ugeriichund inner,ich an Lend-nNieren-Blasen Stein und andern smwer-n 
Kranckheiten mehr, sie haven lNahmenwiesse wollen,so ist diese weirberridmee 
rincturgutbefunden.wieaus dew gedrucktenPIanin mehrere-nzuerssven U 
die Boutiille kostet; Kreutzer, Item feinZahn-Puiver.Kuaeln. um die 
Hande zu Waschen, welche zuglklch alle Fllcken, Kratze, und unreinikeetselbii d e 
Som-rFIeckennn Gestchk vcrtreiden. Item ein axxrovirc EnglischesGeveimniig 
daSeSarn odne^Kochenund Beuchen weipzumachen; Wenigernicht etneneue 
Araericanifc(){ Wasche a lies femeLmnen und Spitzen ohne Teiffen IU wasch-n. 
Dliden.Stvffen.undStrumpffenstmengiantz wienmzu machrn, alle «ieckin 
aus Seyden zu bringen. ' J ‘ 
8. ) Es hat j-mand ein c-riol mit dem Geschirr, 2.] E,I,cheNugba'umener,sche. 
; ).Eme Bettspann- mit den Vorhang, 4. J Sin hast» rutzent Nugbaume- 
Sluhle, fj Sint Slsimmigt-iaprtt«, 6.] Zwey kostbahre Pendul Uhren,?.) 
M-r svSne Kugel-Buchsen, 80 Sin grossen Spiegel zu verkausten. W-rei- 
neSoder das andre begehrt,kan stch deSsalsbeom V-rleger melden. 
9. ) Es verlangt jemand ein clavi» um einen billigen Preig zu kauffen. 
to.) Es werden der See!, verstorbenen Anna Catharina Gunftin hintrrlassene 
^oVilien.anallerhandHauSgeraihDienstagsden igdujur ieS Nachmittags 
um 1. Uhr in der Alten-Neustadt in demBannischenHaus gearn bare bizahiuna 
verkaufft w iden. Wer eineS over das andre zu kausten willens ist, kan sick nacb 
belieben einsinden. 
n.) Den is Vujur ist ein Thee Kessei und ein Zinn Teller gestobien warden. W» 
von soichenNachiichtgebenkan, hat be-m Verleger «in gut Trmckgeld zu ge- 
warten.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.