Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

4$ (4oO St* 
liner Kutsche! mit Spiegel , Gläser, inwendig Imit'rothen Tuch und weisen 
Schnüren beschlagen. 6.) Vier gute Kutschen * Pferde, und ein zugerittenes 
5 . Jähriges Reitpferde. ;.) Lin zug neu Geschirr auff 6. Pferde. 4.) 
Zwey älro schon mehr gebrauchte, worunter eines mit Messing beschlagen, 5.) 
Ein noch gantz guter und brauchbarer Rüst, Wagen. 6.) Zwey Faß zusam 
men 7 .Ohmen extra guter Hochheimer Wein von Anno 1726. Wer von diesen 
stücken rin oder das andere käuflich an sich zu bringen willens ist, der beliebe sich 
in des Seel. Herrn Oder - Hoff - Marschallen, Weiland Baron von KettlerS 
Behausung kürrfftigen Mittwochen alS den 21. dieses Monaths Vormittags zu 
melden / da sie dann dem Meistbietenden gegen bare bezahlung zugeschlagen wer, 
den sollen / vorhero aber können so.wohl Kutsche, Pferde rc.rc. lhier in dem 
Weisen Hoffe täglich besehen, als auch die Probe jvon dem Mein im Sterb- 
Haufe genommen werden. 
L») Es will die Frau Wittib Rotaryn zu Rinteln, ihre avhier in der Castell, 
schen Feldmarckt gelegene Länderey, ohngefehr i r. Acker, ingleichen einige fallen 
habende Frucht,Zinsen in denen Ambtern Trendelburg,Feißberg, JtemWey- 
mar und Heckershausen verkauffen.Wer nun solche Länderey undFrucht-gefalle 
zu kauffenlust hat,wolle sich bey dem Rcnth-Cammer kLe^llratori,Hern Stau 
desand , als welcher hierzu bevollmächtiget,angeben. 
$.) Herr Lieutenant Schneider wir sein Haus in der Mittel-Gassen an dem Becker 
. Mstr.Paut gelegen verkauffen, Wer darzu lust hat, kan sich bey ihm melden. 
4.) Die Frau Bereiter Zunckin wil ihre Haus hinter dem Hoff-HoSpiral am Be 
cker Mstr.Ulmer und ihren Garten auff der Höhenwinde gelegen, verkauffen, auf 
Das Haus sind bereits rroo.Rrht. gebotten worden. Wer ein mehnres geben 
will , kan sich beyder Verkäufferin angeben, 
s.) Mstr.Hrnrich SieberS Sttl.nachgelassene Erden wollen ihrenGarten vor dem 
Neuen-Thar ohnweit der Weinberger-Schantze an dem Goldschmidt Herr 
Knauer gelegen verkauffen, und seynddarauff bereits zOo.Rthlr.gedoltm wor 
den , Wer ein mehrereS zu geben willens, kan es den Erben anzeigen. 
6.) Es haben des Beckers Msir. Keßlers Erben in der Mittelsten Fulde-Gassin, 
einen Garten inden finstern Höffen genannt zu verkauffen, worauff bereits 50. 
Rthtr. gebotten worden, Wer ein mehrers bieten will, kan eS bey den Erben 
thun. 
Sachen/ fo in rmdmn Cassel zu vermrehten seyn. 
r.) AuffdikQbU'Neustadtin des gewesenen Strumpg-Strrckers HauffHaus,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.