Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

-W (*¿7) su 
ffi. Sache« / so in und um Caffel zu vermrehtett seM 
L.) In der Brinck-Gaste ist ein wohl gelegenes Haus zwischen dem Rörengiestee 
Herr Scheck, unddem Duchprefferauff Michaelis zu vermuthen, oder auch zu 
verkauffen. Wer hierzu lust har, kan sich beym Verleger melden. 
L.) Hinterdem Juden Brunnen in des Beckers Mstr.Wentzels Haus, ist in 
der 2,Etage i.Stube, ».Cammern i.Küche und Platz vor Holtz zulegen zu vm 
mitthm. Item 
Z.) Aust dem Graben in des KnopffmacherS Herr Osius HauSinder z.Erage r. 
Stube Lämmer, und Gang. Weniger nicht 
4.) In der Obersten-Gaste in des Mund-Kochs Herr Frantz Haus die un 
terste Etage, welche bestehet in r. Stube, Cammer, Küche, Keller Ehren, und 
- Cramladen. ^ 
s.) Der Zollmannische vorhinWurSdorffische Garten unter dem Weinberge ist 
nächsten Martini zu verpfachten, entweder mit oder ohne Baum schuhten, nach 
dem es einem anstehet. Angleichen ist daselbst eine schöne Orangerie, stück weile 
zu veikauffen. 
6.) Am Steinwege in des Hern Commissariis de Qoitters Haus , zwischen dem 
Herr thWagnerund dem BuchführerHcrrELenne gelegen, seynMiche à- 
gtn oder Eintzele iogimemer zu vermiechen. 
IV. Persol-nen / so Dienste suche«. 
*0 Ein junger Mensch suchet dienstr als lchuGwelcherim Rechen und Schreiben, 
wl'-: auch inder Frantzösischen und Lateinischen Sprach ersahrm ist. Der Verl«» 
ger gibt hiervon nähere Nachricht. 
V. Notification von Ältö&ÄHb 04d)Çff. 
I.) Diejenige, so bey dem Seel.verstorbenen Hern Ober-Schultheiß Wasscrhim 
noch einige ^lanual üâen,worin derselbe hiedevor c^ua ^dvooarnsàttsL bedient 
gewesen, zurückhaben wolten, und denen an derselben extradition etwas gelegen 
ist, können sich à dato binnen sechs Wochen indem Sterb-Hause bey dem Ge* 
heimbden Land,8ecretario Herr Motz melden. «Lassenden rs.Iulü 17;5. 
r.) Nachdem dem Publico ¿um besten dir am Habichts- LLalde brechende Stein- 
Kohlen dergestalt xr^ariret werden, dassilbigezum Schmätzen und Schmie 
den weit bester als Hoitz-Kohlm zu nützen ftvnd ; Als wird solches zu jedermans 
Nachricht brkandt gemacht, damtz düjenigen, welche dergleichen Kohirn gebrau, 
L l * chm
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.