Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

<m c « 9 ) L» 
MoSwttckMM I. Cammer, I. Kram-Laden, Küche , K-Iker «nd 
Stallung. Desgleichen _ v 
4.) In Meister Bucherts auff dem Graden das oberste oder unterste Stocks 
werck, bestehend in r.E tuber. Cammer und Kucke, zu vnhäulen. 
L.) Es haben die Schmäl tzische Erben hinter dem Rabt- Haus in ihrem Haust 
die unterste frage, r.Slube, Cammer, Küche, Kell er und Boden zuve z nfen« 
L.) Herr Land-M jjrr Möller will in femmi Haufe in der obersten EndenGaffe, 
die dritte Etage , b-stehend in einer Stube und Cammer an einander, Küche, 
Gang, undrine grosse Cammerhimmaus vermeyern, kan auff nächstkünff, 
tige Ostern bezogen werden. 
-.) In einem gelegenen Haust in der Mttel-Gaffe ohnweit dem Leder- 
Marcki ist eine gantze frage, bestehend in 2. Stuben, 4. Cammern, 1. Kü 
che, ein Stück vom Keller , und einem Stall zum Holtz auff Ostern zu ver, 
Wichten. Der Verleger gibt weitere Nachricht. 
&) In des Herrn Werners Haust in der Müller-Gaste, ist die unterste frage , 
worinnen eine Stube, Kram- Laden , Keller und Boden , wie auch im 2ten 
Stockwrrck Cammern, zu vermeyern. 
§>.) Der Hoff.Strumpff-Weber Herr Wiegand im Obersten-Hoff, hat in sei 
nem Haus r. Stuben, r.Cammern, 2. Küchen und einen Gang zu vrrmich- 
ten, weiches sogleich kan bezogen werden. - 
' 10 ,) Am zweren T hor beym Cramer Giebrrt ist noch eine frage, bestehend in zwey 
Stuben,r.Cammer,nebst r.Küchen,wie auch Gelaß für Holtz,worzu auch noch 
einGlück vom Boden kan gegeben werden,wann es erfordet würde, auff in ste 
henden Ostern zu verzinsen. ^ 
1 i*) In des Cammer-Diener Herrn Klamsch Haus in der untersten Enten-Gas- 
se, ist die unterste frage für einen Becker oder Brauer, wie auch das oberste 
Stockwerck, zu vermrchten. 
rr.) Des stel.Herrn RegierungS-Raht Schottens binterlassene Jungfer Tochter, 
will ihren vorm Neuen Thor an der Frau Ooniistoriat-Rähtin Berbern Gar 
ten gelegenen ererbten obersten Garten , verhauren. 
rz .) Ein Garten nahe vor dem Anaberger. Thor ungefehr eines AckerSg oß, mit 
einem bedeckten Garten- HauS, Carain und grüner Hütte verfthmweichte 
mehrentheils aus Grabe- Land bestehet , ist um 12. Rthlr. künfftigeS Früh- 
Jahr zu vermeyern. Nichtweniger 
14.) Seynd zwey Garten, darvon einer vor dem Todten- Thor.zwischen beS 
Herrn freftnÜLc Buchs und Mühlhausischen Herrn Erben Garten , der ande 
re aber vormMüllmThor zwischen Herrn Haurands undHrrrnHoff-Gerickts, 
Rahe Grusemans Garren-Ländrrey gelegen, zu ve, zinsen. Wer darzu Lust 
hat, tan sich beym Verleger angeben. 
Cr 111 , 1 **
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.