Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

/ 
4K f H«) SK- 
»ichk, DonmrstagS d«n i4tm Juiü vormittags, alS'am gesetztm Termin, an« 
geben. 
r. ) Der Schneider Mstr.Jaeob Hetzer wit seine Behausung in der Kraut-Gassen 
an Mstr. Arnold Hopste gelegen, verkauffen. Wer hierzu tust hat, kan sich bey 
dem Verkäufer meiden. 
*.) Eö wollen des hiesigen Bürgers und Beckers Mstr. Jacob Mlcken See'. Er, 
den ihre Behausung nebst zudehörauff erhaltenes ObrigkEDes Oecrerum 
alienLnöL ve, kauffen,und stynd darauffLm tausend dreyhundert Rlhlr gesotten 
worden. Wer nun den minderjährigen zum besten ein mehrere zu geben yesón, 
mn, derselbe kan sich dry deren bestellten Vormündern Großhändler Escherig 
und Mstr Henrich Beckt atthier innerhalb Zeit rechtens angeben. 
1!. Sachen/ so mund um Lasse! zu verrmehterifeytt. 
I.) CS hat der Hoff - Dtrumpffweber im ÄS rissen Hoffe imzten Srockwerckr. 
Stube f l. Küche zu vermiethen , welches sogleich kan bezogen werden. 
Hl. Persohneri / so Bediente verlangen. 
i.) Es wird eine Hauß-Magd, weiche in einem Bürgerlichen Hauß etwas mit 
Kochen, und einen Gauen weiß umzugehen gesucht, beym Verleger ist nähere 
Nachricht zu haben. „ . 
IV. cpersohnen / so Drenste suchen. 
i.) Ein junger Mensch, welcher im Schreiben und Peruqum-àmmoâiren,wie 
auch in der Frantzösischen Sprache erfahren ist, und schon gedienel hat, suchet 
Dienste, alsLaquay. Desgleichen 
s. ) Ein junger Mensch von r 5. Jahren, bewirbt sich um dergleichen dienstt. 
Beym Verleger ist ein mchres zu erfahren. 
V. Notification von allerhand Sachen. 
Die Frau ^oneLierv hat frische Waaren aus der Messe bekommen': îl)êe» 
das Pfund für r. ^.und auch 4.Gulden, llKo^uelLte, das Pfund für 5 und r. 
Gulden, wie auch für 14 Albus, Rappe, die Stange für 6.7.und8.Albus, 
Iä§min-Qehl, Syrop Capillaire , die LomeiUefür iH.Albus, dreyerlty Seyst- 
Kugeln, eine für \é. einefü' > o.Ald.8.blr.und eine für 8. Albus. 
L.) Die Frau voäor Mayerin hat eine Frantzöstscbe Bettspann mit einem Vor, 
hang, einen wohiaus-gearbeiteten Gchranck,l.Kasten mit einem Schloß, und 
eine grosse raffet, um einen billigen Preiß zu verlassen. 
z ) Eswird ein qantz Haus an einem gelegenen Ort auff künfftigen Johannis, 
oder MichäliS Tag zu miehten verlangt. 
4.) Jacob Böhmens Theqsophia Revelata oder Theofophifcfoe Schrifften itl 
8vo in 6. Voluminibus bestehend, und in Frantzösischen Bande eingebunden/ 
ist um billigen Prerß zu verlassen. Wer hierzu belieben trägt , kan dirselbt 
Äeilr bey dm Verleger besehen,und den Preiß erfahren. 
5 .)Dey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.