Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

419 (404 ) M- 
benen Herrn Ober,Schultheis Bensch gewesenem Haus, ist dir gantze unterste 
Lca^e'nebst einem Keller,r.Bodrn und Stellung für 4.Pferden,wie auch die z te 
Lcage vorne oder hintrnauö auff Ostern zu vermeyern, kan auch gleich bezogen 
werden. 
3. ) Die Nonnischen Erben wollen ihr Haus in der Schloß-Gasten zwischen Herrn 
Raht Tchmrncken, und Herrn Caroudets Erben gelegen, aufs zukünfftigen O- 
stern vermeyern. Wer darinnen zu miehten Lust hat, der kan sich bey Herrn 
Wollen« Wieger Böfing angeben. 
4. ) Die Wittib Schäfferin will ihren Garten vor dem Müller-Thor zwischen dem 
Löwer Meister Schaffer, und der Petlschierstecherin Hrllingiu gelegen, ver- 
miehten. 
V. Persohneii/ so Drensie suchen. 
1. ) Eine Weibs,Person, welche in Sticken , Nahen und Kochen wohlerfah- 
renist, bewirbt sichumDiensteals Cammer,Jungfer. 
VI. Notificarion von allerhand Sachen. 
r.) Es sollen sämbtliche demSrechen-Hoff vor hiesiger Unter-Neustadt zugehöri 
ge Ländereyen und Wiesen an den Mcinsibietenden verpfacktet werden. Wel 
che nun dazu Lust haben,die können sich zwischen hier und nächstkünfftigrn Petri 
Tag beym Herr Verwalter Crug in der obersten Gaffe behörig melden. 
2. ) Deö Schöpffen Greben weyland Johannes Wrydlingzu Gensungen , 
AmbtS FclSberg,seine Behausung, Scheuer, Stallung, Hoff-Reide ur d 
darzu gehörige Ländereyen , bestehend in dreyen Hüffen Landes , worauff sich 
gegenwärtig bis iLoo.Rthlr. Schulden befinden, sollen den nachgelassenen 
Erden, und Oeditoren zum besten fab hasta öffentlich verkauffet werden : 
Zu dem Ende istauff Dienstag Den 1 rten Januarii schiers künfftigen JahrS 
lermmur l-icirarionir von Köniak. Fürst!. Beambten zur Lichtenau alö in Die 
ser Sacht, verordneten Commissarien prxsigiret und angesetzet worden; 
Wer nun solches zu kauffen belieben trüg-,der?ansich auff bestimtcnnten 
Januarii r7;f. zu gedachtem Gensungen m des zeitigen Schöpften Gre 
ben Behausung melden, und sein Grdott daraufflhun, gleichwie ein lnreres- 
imer Erbe da rau ff allbereittS lZOO Rthlr aebotten hat. Die accurate 8peci- 
ficarion darvon ist bey denen Herrn Oommistarien zu bekommen. 
z.) Es wird Jrderman zu wissen gethan, daß in dem Frantzösischen Dorff 5 c. 
Ottilien , Paul Laval und seine Frau , ihre allda habendes Haus, Scheuer, 
Ländereyen, Wiesen , Triesch, sambr einem Theil von ihrem Viche für eine 
gewisse Summa Geldes verkaufft haben, solle sich nun Zeit Rechtens ein 
Frantzosr finden , der darzu Lust hätte, soll derselbe den Vorzug haben, wi, 
drigen-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.