Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4» 097; St» 
7.] Truckttiè Dannene Thielen. 
ir. Jemand hat einen hültzernen KrahmrLaden,wonnnen man allerley Waaren 
einlegen kan, mit einem Gläsernen Galanterie-, nebst einem langen 
Tisch mit Schubladen , weiche mit Schlössern wohlverwahret seynd, auch èine 
Chaise sii vier Personen , und ein excr» Clarier um einen billigen zu vrr- 
siibern. Beym Verleger kan man sich weiters erkundigen. 
VI. Pasliwnöe Fuhr-Leut« / voin 6. bis den y. December. 
Den b. Engel Sschwild! aus Wistphalen nach Gokha mit r. Kar»/ 5«our. 
in ;. Wochen. 
Den 7. N * Brie von Leipzig nach Eiserloh mit 4.Karn, rerour.in z. Wochen. 
Crist Kieffer von Münster nach Arnstadt mit ,.Karn retvur. mi4. Tagen. 
Den y.H.Haag von Hamburg nach Francksurt mit 4. Karn, rer. in 14. Tagen. 
VII. Fremde/so in (Laffek vom 5 bis den ». December 
inctullve ankommen. 
Den s. Zweeren Thor r Kön. Da hm sch er Herr Obrist von Gohse, und Herr 
Capicam voa Bohse, log. in Stockholm. 
Hiesiger Herr Lieutenant von Käyserling. 
tTkeue Thor: Hiesiger HerrRegierungS-Raht von Wülckenitz. 
Herr Captin von Ußlar, Herr Jändrich Dannenberg, und Herr Wacht 
meister Dtarck, fämbtlich von Hanoverischen, jene log. in Stockholm, 
dieser p. ä. 
Nsustädter Thor r Herr Odrist Eulner, log. im SlifftS- Hauste 
Herr Ambtmann Zobbe von Treffurth , loa. in Stockholm. 
Herr Grass von Salm von Cölln, nebst Cammer-Juncker Herr Javitzcky 
und Döppei, Herr Fändrich von Donop von Ihro Durchleucht Prmy 
George, Regiment, p.dl 
Den 6.Neue.Thor: Herr l.ieutenant Pölsch von Hanoverischen, ?r!varu5C- 
ger von London, Kauff- Leute Müller von Witzrnhausen , und Lamrodt 
auS Bruband, pä^ 
Herr Fändrich von Bottmar von Chur - Hanoverischen , looitt im 
Schwartzen Adler. 
Herr Fändrich von Calenberg von Ihro Durch!, priny Maximilians Re 
gimenr , und Herr l-ieuresanr von Pleß von Kön.Dähmschrn nebjr 2s.Ke- 
croucen.p ä. 
x^evlLädtcr Thor r Corpora! Lemndah! und Reuter Peters von Kön .Preus 
sischen, p.ä. DVd z Den
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.