Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4*8 ( 394 ) M- 
tia sub fpecialillimo praqudicio erkant, undzu Cinbring,und biquidirung des 
rer Credkoren Forderung Terminus auff Montag den I7tcn lanuaru des be 
vorstehenden ryzsten Jahrs pr^ker: SowirdsolcheS hierdurchbrkantge, 
macht, und können demnach alle diejenige, welche ihre Schulden einklagen 
wollen, alsdann in berührtem Terminovor dem Dtadr,Gericht zu Spangen, 
berg ihre Forderung rechtlicher Gebühr liquidier?« Es erscheine nun ein oder 
der ander Credicor, oder nicht, so soll je dennoch in der Sachen rechtlich erkant 
und der zurückgebliebene crcdkor pntcludmt werden. 
11. Sachen / so mund um Lasse! zu verkauffen seyn. 
i.) Auff das Hackisch« LckhauS in der Schaffer, Gaffen ieynd sieben hundert 
Rthtr. Und 
L.) Auff der Wittib Reinboldin Haus in der Mittel-Gassen 11 so, Rthlr. 
gebotten worden. Wer ein mehrere zu geben gesonnen , kan sich daselbst 
melden. 
z.) Cs wollen die Mutillettischen Erben ihre Wohn-HauS fambt dem Neben- 
HauSgen vorm Schloß zwischen Mons. Telmac und dem Schumacher Burg ge 
legen,verkauffen. Wer nun darzuLust har, kan sich bey dem Herrn Handels 
mann Breirhaupt angeben. 
Ul. Sachen / so IN und um Lass«! ZU vermiehten 
seyn. 
1. ) In drr untersten Fulda Gaffe ist einegantze Euge im ersten Ttockwerck btt 
stehend aus zwey Stuben, zw-v Lämmern , Küche und Keller, zu vermiiehm 
die Auffecht ist so wol nach demWaff-r,aIS auffdieStrafe,undkanauffChristaa 
oder Ostern bezogen werden. Wer darzu kust hat, woll« sich beym Verleaer 
melden. 0 
2. ) In der Frau Doct, Meyern Haus am Anabergrr Thor, feynd ttliche Loai- 
menter zu vermeyern. 0 
Z.) ES will die Wittib Prrsing ihr Haus in der Unter-Neustadt zwischen dem 
Chingerischen und alten Hoff.BeckerS Haus gelegen, auff Ostern verhäuren. 
welches sich für einen Becker oder Brauer schicket. ' 
4.) Auffder Ober-Neustadt hat der Meister Engelbrecht in seinem HauSin der 
2tm Etage , eine Stube mit Tapeten bezogen , nebst einer Cammer , Küche und 
Keller zu vermiehten, welche so gleich bezogen werden kan« 
IV.PM
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.