Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-m (Z64) Sd- 
6. ^ dito geringer, - ----- 2 i.Rthr. i6.Mus > 
7, ] <#uttr TheeBoey, S - - ai.Rthlr. 
Extra ld/1ant grüner Ihee, - t * a^GMM. 
9. ] ^urer grünet Thee, $ - - 2 i.Rthlr. 
10. ^1 Lxcrr l.ev Otkee-BohNtN, * * 2 l.Guldttl. 
n H Noch andere airo, - - - arv.AlbuS. 
i 2 ^ Noch andere, - - - 218 .Aldus. 
Feine Chocolade, t 6 4 - 2 24. Aldus. 
Havanepale & rouge, nucí) ctlierlet) Spaniol in gutem Preiste, klappe, in DtüN« 
ßen UnD gerieben, (_anastre£öbac{ s ,Unt)PorcelIain div, Sorten, wir auch noch 
vielerlry Seiden Indianische und Holländische, Ellen, Gewicht und galantere 
Waaren, Perpetuel, Düffel und Droguet , zu Kleydern , alles NU bll- 
lichsten Precio. 
z.) Es sivnd bey dem Wein-Schencken Herrn Htintz vorm Schloß abermahlen 
recht gute Frantz Weine ankommen, als 
1.3 Recht guter wüster Langonifcher süßlicher Wein,daSMaaßa i2.Alb. 
2.] Rorher Hochla'ndlscher Wein, so dem Tyroler gleich delicar ist, das 
Maaß 214. Aldus. 
Guter Rosmarin Wein, das Maaß 2 i4.Albus. 
4. ) Den 6.tm »ovembrir hat der Schutz-Jude Lazarus Wallach allhikk auff 
dem Graben.angefancen zu schechten 19 . extra fette Ochsen , und wird da 
mit nach und nnch contiuniren. Wer NUN gantze Stücke oder aber Hinder- 
Viertd, auch Vorder-Vtertel,' wann sie nicht kauscher, verlangt, ing eichen 
das Eingeradk, der kan sich in seinem Hause melden , 24. Pfund werden um 
i.Rthlr gegeben. 
5. ) Auf Könn»!, und Hoch-Fürstl. RegierungS«Befehl, sollen von der verstor 
benen Madame Ranfftin nachgelastenen Effecten verschiedene Sachen, als 
lapetten in ein gantzeS Zimmer, nebst einem groffen Spiegel in vergoldeten 
Rahmen, und anderes Haus-Gera'lh verauctionirt werden. Wer nun eines 
oder das andere zu kauffen Lust hat, der kan sich kunffrigen Dienstag als 
den i6ten biijus des Mittages um r.Uhr in des Gast-Wirth Martin Croh- 
nen HauS aust der Ober. Neustadt einfinden. 
6. ) Das Gutb RopperShausen in der Graffschafft Ziegenhapn, ist mit sambt 
dem Inventario ;u künfftigen Petri Tag zu verpachten. Wer hierzu Lust hat, 
kan bev dem Verleger ein mehrerS erfahren. 
7. ) Bey Herr Sengelaub, auff der Oder-Neustadt in des Herrn Bröckelmans 
Behau-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.