Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

, , .. V 4 » C$f 4 > m 
kasienschafft zu Spangenberg , ist Orariv Edictaiisfecund* efPönf , und zu 
Eindringe und Liquidirung Derer Creditoren Forderung Terminus auff den 
Lten Decembris a c, fub speciali prarjudicio prsesigiret. Es können Demnach alle 
diejenige, welche ehre Schulden einklagen wollen , alsdann in vorgedachtem 
Termmo vor dem Stad-Gttlchte zu Spangenberg chre Forderung rechtlicher 
Gebühr li^uiäireii. 
tl. Sachen / so mund um Cassel zu verkauften 
»eyn. 
AuffdaS Hemicifchegrössere Hauö in der untersten Ziegen,Gaffen seynd ein 
tausend siebenhundert Rkhlr.gedotten worden. 
2.) Des Beckers Meister Justus EökuchenSHauS am Stnn-Weege an dem 
Metzger Listeman gelegen , ist zu verkauffen. Wer auff beyde Hauser ei« 
Mehrers zu gebenHedencket, der kan sich beym Stad, Gericht angeben, 
z.) Auff des Schneider Johannes Reinbold seel. Hausen der Mittel- Tas 
sen frynd ein tauftnd ein hundert Rthlr. geborten worden. Wer ein mehrerS 
zu geben gesonnen, kan sich bey denen Erben melden. 
40 Zu Wehlheiden ohnweit Cassel, seynd zu! verkauffen r 
i.J Zwey Hüffen Frey-Hand , wobey ein HauS auff einer Bleiche stehet, 
~ r webst zwey grossen Obst,und'Kraut-Garten; Woraff bereits zwey tau 
fend zwey hundert Rthlr. gebotten worden. 
r^Aufandetthalbe Huffe Dienst-Landes,mit einem wohlgebauten HauS und 
Dcheur, wie auch schönen Baum-Garteu, seynd ebensalS tausend Rrhlr. 
gedotten. 
Eine halbe Huffe Dienst-LandeS mit einem HauS, darin drey Stuben, 
eine Scheue mit Stallung für groß und klein Vieh, ein grosser und ei« 
kleiner Garten, beyde an die Hoff-Reydestoffmd, so Daubign eisch Le 
hm Land ist. 
40 Ein stück Land ein und drey sechzehenden Theil Acker eine Rüde/nebst 
zwey Wiesen-Pla'tzkn von ein und funffzehen sechzehendm Theil Acker 
sechs Rüden,. in dm Heckers- Messn vor Cassel, nebst ein achten» 
theil Acker-Land im Mchlheider Itld gelegen , von Hildewicks Erbm er, 
kaufft. 
iJ/tm
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.