Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-VA (;zr) Ka 
rtings - Raht Riese Frau Wittib , und dem Herrn von Maltzfeld gele 
gen , um eine gewisse Summa Geldes verkauffen. Wer darzu Lust hat, 
kan sich bey Meister David Herbpig in der Kraut-Tasten angeben. 
2«) Auff die zwey Frey-Husten Land zu Wehlheiden welcher den ryten Septem 
ber in der zy. und 40. Nro. dieser Zeitung ausgebotten , seynd zwey tausend 
und zwey hundert Rthlr. gedotten. Wer ein mehrerö zu geben gedencket, 
kan sich beym Guamisons chirurgo Herrn Hellmund, oder Herrn Joh. Da 
niel Grandidier in Castcl melden. 
z.)Auff das Henriciscsie Neben,Haus in der untersten Ziegen-Gaffen'seynd wro. Rthlr. Und 
4 . ) Auff das gewesenen Hoff-Schloffcrs GöttenS Haus in der untersten Truffe'-Gassen nSoo. gedotten 
worden. Wer ein mehrers geben will, kan sich bey hiesigem Stadt-Gericht angeben. 
5. ) Tie Bandelischen Erden wollen ihre ererbte Elterliche Behausung auff den, Neüstädter Kirch-Hoffe zwi 
schen dein Kauffmann Herr Weiß, und dem Becker Meister Mcrgarten gelegen; Wie auch einen (Karten 
vor der Neustadt, an Herrn Schieden und dem Stadt-Weege gelegen,verkauffen. Wer. nun davon was zu 
kauffen Lust hat, kan sich bey ermeldeten Erben angeben. 
4.) Des gewesenen Renkhmenttl Koppmo seel. nachgelassene Erben von Wctter, 
wollen ihre vor hiesiger Neustadt auffdem Kampff, an einander qrkrgene r. Erd- 
Garten verkauffen. Wer solche zu kauffen Lust hat , wolle stch beym Herrn 
Koppe im Vi mederischm Hause angeben. 
7. ) Die Brandauische Erben wollen ihr allhier in der Neustadt gelegenes Wohn- 
HauS, samt einem Garten vorm Neustadter Thor am grünen Weege um eine 
gewisse Summa Geldes verkauffen,und stynd bereits auffdas Haus 7fO.Rthlr. 
geborten; Wer ein mehrerS zu geben gesonnen,oder auffden Garten ein Gebote 
zu thun gewillet,kan stch bey besagten Erben angeben. 
8. )ES ist ein Castannien braunes Dragoner Pserdr um einen billigen Preist zu ver 
kaufst». Wer darzu Lust hat,wolle sich beym Verlegermelden. 
9 ) ES hat jemand rin Glavic^mbel, so fast gantz neu wohl beschlagen, und mit 
einem Fuß t ersehen ist, um billigen Preist zu verlaffm. 
H. Sachen / so in und um Cassel zu vermiehten seyn. 
1. ) Die Wittlb Bietwirthin in der Mittel-Gaste unter dem Stockholm, hat in 
ihrem HauS i.Stube,i.Cammerund Küche zu vermiehten. 
2. ) 2ln einem gelegenen Ort auffdem Marckc seynd in einem Hause i. Stube, 
Cammer,Küche, Keller,Boden und Stallung zu vermeyern. Wer darzu Lust 
hat, kan sich beym Verleger melden. 
11!. Persohnen/ so Bediente verlangen. 
1.) ES verlangt Jemand auffdem Lande eine Person , der sich auff dieKüchen- 
Gartnerry und kleine Jagd verstehet. Wer darzu Lust hat, kan sich beym Ver 
leger weitrrS erkundigen. 
IV. Persohnen / so Dienste suchen. 
1. ) ES sucht ein Frantzösischer Gärtner so bürtig aus Paris,Dienste. Desgleichen 
2. ) Zwey WrideS-Pnforill, die in Sticken, Nahen und Waschen wohl ge 
übt
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.