Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-LK (zrr) Z®r 
x) Auff der Frau Hellingen Tarten vor dem Müller-Thor gelegen hundert fünff 
und sechtzig Rthlr.gedotten worden. Wer nun auff dieses Haus und Gar 
ten ein mrhrerS geben will, kan sich Zeit rechtens melden. 
O Auff deS Hoff-Schiosser GöddenS HauS in der untersten Trussel-Gaffen, 
fevnd ein tausend fünff hundert und sechtzig Rthlr. geborten worden. 
Wer ein mehrerS zu geben Lust hat, kan sich, bey hiesigem Stadt-Gericht 
anzeigen. 
4.3 Auff Meister Zustus Schaumbergs HauS in der obersten Gaffen seynd 
sechs hundert Rthlr.gebonen. Wer ein mehrerS zu geben gesonnen, wolle 
sich bey dem Verkäuffer angeben. 
AuffdaS Henricische NebemHauS in der untersten Ziegen - Gasten siynh 
lOOv. Rthlr. geborten. 
e.) Auff das in der Kraut-Taffen vormahlige Stüberische Haus, welches irtzo 
' hem cbirurLo Koch zugehörig, und jäbrllch sieben und dreystig Rthlr. Mie 
the träget, seynd vier hundert und sechtzig Rthlr. gebotten worden. Wer ein 
mehrerS geben will, wolle sich in Zeit bey gedachtem Chimrgo Koch 
melden. 
u. Sachen / so in und um Cassel zu vermrchten 
seyn- 
1. ) Cs seynd in der obersten Gaffe gegen dem Hospital über, in einem Hau- 
‘ se eine Stube und zwey Lämmern, welche so gleich können bezogen werden, 
zu vemiehten. 
2. ) °fn dem Krautischen grossen Hause in der Mittel-Gasse, ist die oberste £- 
' «ge , bestehend in einer Studejund Cammer, nebst einem verschlossenen 
Tange mit und ohne Meubles, vor eintzele und Privac-Personm, so wohl 
monatlich als Jahrs wriffr zu vermeyern , und kan auch gleich bezogen 
werden. 
3. ) BW Monsr.Choiet auff der Ober,Neustadt seynd einige kogimrntermit und 
ohne MwbU* zu verzinsen. 
lii.Per-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.