Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

•ÖS (JI4) M- 
Hause gelegt» , sevnd ein tausend und sechs hundert Rthlr. Desgleichen 
r.) Auff das Neben HauS ivoo.Rthlr. Und 
z.) AuffdeS Hoff-Schloffer GöddenS Hausinder unterstersten Trüffel,Gassen, 
r5so.Rthlr.gedotten worden. Wer auff diese drey Hauser ein mehrereS zu 
geben Lust hat, kan sich bey hiesigem Stadt-Gericht melden. 
4. ) Auffdas Poppenhausische Haus an der Truffel-Gaffen Eck, seynd ein tau 
rausend und hundert Rthlr. Und 
5. ) Auff der Frau Hellingen Garten vor dem Müller-Thor gekegen hundert fünff 
und sechtzig Rthlr. gebotten worden. Wer nun auff dieses HauS und Gar 
ten rin mehrers geben will, kan sich Zeit rechtens melden. 
6. ) Zu Wehlheiden ohnweit Cassel, seynd zu verkauffen: 
' ul Zwey Hussen Frev-Land , wordey ein Haus auss einer Bleiche stehet, 
nebst zwey grossen Obft-und Kraut,Gartm. 
2.] Anderthalde Huffe Dienst - Landes, mit einem wohlgebauten HauS 
und Scheur, wie auch schönen Baum-Garten. 
3,3 Eine halbe Hüffe Dienst-Landes mit Haus, darin drey Stuben, eine 
Scheur mit Stallung für groß und klein Vieh, ein grosser und ein klei 
ner Garten , beyde an die Hoff - Reyde stossend, so Daubigneisch Le 
hen,Land ist. ^ „ . 
4.] Ein stück Land ein und drey sechzehenten Theil Acker eme Rüde, nebst 
zwey Wiesen- Platzen von ein und funffzehen sechzrhenden Theil Acker 6. 
Rüden , in den Heckers-Wiesen vor Cassel, nebst ein achtmtheil Acker- 
Land im Wehlheider Feld gelegen, von Hildewicks Erben erkaufft. 
j j Eine halbe Wiese von vier Acker im Wahlersha'user Feld- Marck gele 
gen , von den Herrn von Scholley erkaufft. 
Hatte Jemand Lust darzu beysammen, oder von den f.Posten einen allein zu 
kauffen , kan sich in Cassel bey Herr Joh. Daniel Grandidier, otw dem Guar- 
nisons Chirurgo Herrn Hellmundt melden. 
». Sachen / so in und um Laffel zu vermrehten 
seyn. 
1.) In dtt Mittel-Gasse in der Wittib Reinboldin HauS, ist daS unterste 
Stockwerck welches sich für einen Brauer schicket , zu vermevern. 
r.) Es wollen die Nonnijche Erben auff dem Graben , ihr HauS zwischen dem 
Herrn Rahr Schminckenund Herrn Garouder, quff Ostern entweder gantz, 
oder an eintzeln Personen verzinsen. 
z.)CS
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.