Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-m (?0S ) 
macht. Soll jedem für sein Geld nach Stande und Gebühr wohl auffgewartet 
werden. 
4.) Bey der Frau kloneffier sryNd zU bekommen , Chasmin-jOei)!, deBoey, 
grüner THée,unt) Choquelar.- 
L.) Es wird ein blauer Mantel, welcher noch im guten Stande ist, um einen 
billigen Prriß verlangt. 
6. ) ES werden i. oder r.rintzeln Perionen, welche auff dem Lande gegen frey Quar 
tier und Brand ein stück zu essen machen können, wohnen wollen, gesucht. 
7. ) Zwischen hier und Gudensberg ist ein brauner Rockklohrkvrrlchren worden. 
Wer solchen gefunden,wolle ihn dem Verleger gegen ein gut Trinck-Geld wieder 
bringen. 
8. ) Den I4ten Hujus ifî in einem Hause eine àdrienne von Sitz, rothe Blu- 
menwriß ausstaffirt, gestohlen worden. Wrme es zuhanden kommt, und 
wiederbringt, hat vom Verleger ein gut Trinck Geld zu gewarten. 
9. ) Bey Herr Anthon Hopffeauff dem Graben seynd zu haben: 
1.] Frischer ThéeBoey, i. Pfund für 1. Rthlr. 4. Ggroschen, auch i. 
Rthlr. 16. Aldus. 
2.2 Dito, mit weisst» Spitzen , das Pfund für Rthlr. 
,3 GrünerThée, das Pfund für 2. Gulden, auch für i. Rthlr. rr. 
Aldus. 
4.I Kaystr iHêe, das Pfund für 5-Thaler. 
5. ] Javan,r|>c daffee-Bohntn das Pfund für r8. Albus. 
6.3 Dito, G mähen, das Loth für I. Albus. 
10. ) Cs hat der Sattler, Meister Orlhans Junior bey der grossen Kirche, ver 
schiedene fertige Arbeit um billigen P-ciß zu versilbern : alS 
i.[ Schlaf- Stühle roth und schwartz mit slrüfsigem Zeug. 
23 Rothe mit Saffian, wie auch mit schwartzen Leder bezogene Taffel- 
Dtühle. 
Feld-Stühle M't rothem Saffian und juchten Leder bezogen. 
4] Nackr-Rrühle mit rothem Leder. t 
53 Cardillen mit Maaß und halbmäsiigm Flaschen. 
6. J Reise-Coffers, grosse und kleine. 
Wer hiervon etwas benöhtiget, der wollt sich daselbst melden. 
11J Jemand hier im Lande hat eine Erde oder gewisse àerie ausgefunden , 
welche sich Schnee-weiß und durchsichtig brennet, so daß eine feines Porcel- 
lain daraus kan verfertigt werden. Wann nun der Invemor gerne Jemand 
haben möchte, mit welchem er in Compagnie diese Sache auffgemeinschafft- 
lrchen Profit angreiffen könte, als macht er solches allen und jeden bekant, 
und
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.