Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

sti 
lo Amelia, Herrn Valentin NichMllerS, 5er»a»«ev b-y Ihro Durch» 
läuche prmtz Georgen Regiment, Töchterlem. 
rO Johann Caspar/ dcSSoldaten, Philipp Kümper, vondemeresaà 
Regiment, Söhnlein. 
40 Johann Christoph, Herrn Johann Christoph Zweymannö, gewesenen 
Hautboiste* beym Chur - HannöverischkN Schwanischen Regiment, 
Söhnlein. 
xO griedrica WilhelmmaMaria Elifabetha, Herrn Ueucesamr, Siegfried 
Johann Gottschalls, von der 6aräe , Töchterlem. 
SO Conrad, ein unehelich Kind. 
Inder Ober-Neustädrer Teutschen Gemeinde : Johann Christoph, des 
Schusters, Martin Thuset, Söhnlein. 
XI. Gestorbene in Lasse! / vom i 5 .bis den 2 r. Februarii. 
InderZre^heieer,Gemeinde: r0ConradKermàmplf,Luquav,ait zx.Jahr. 
2O Anna Elifabetha, Anton à, nachgelassenes Töchterinn. 
;0 Susanna Làrin, Wittib/ alt66.Jahr. 
40 Johann Eckhard Arnol d, Thurn-Wächter. 
Inde?Unter-l7reustädter-Äemernde: i.) Johann George, HerrnBader, 
Lübelina s Söhnlein. 
r0 Anna Margaretha, Johannes Düppels, Töchterlein. 
Inderñuarmsons-Gememde: i0 Anna Sabina, des korreur, Johannes 
KuhnS Töchterlein. 
i.OMMha Elifabetha,des Artillerie-Knecht, FrommS,nachgelassenes Töckterl. 
In der Ober-îAeuftâdter Leutsthen Gemerà : lOMaximilan , Gottfried 
RMerS, Söhnlein. ™ (6 e. Jahr. 
r0 Anna Martha, des KalckbrennerS, Chnstoph MpS, Ehe-Frau, alt 
XII. fletsch-Taxa. 
Rind-Fleisch daS Pfund * - ro.hlr. 
Fett Kuh-Fleisch - r6.auchi8.hlr. 
Hamel-Fleisch, - - 18.bis21.hlr. 
Nieren-Fett, das Pfund * iMb t 
XIII. Frucht-Preiß m Lasse!. 
Kalb-Fleisch - 
Geiünge und Leber - 
Schweine Fleisch , 
Korn das Viertel, 2.Rchlr.i6.2lldus. 
Weitzm, , - - 4- Rlhir. 
Gerstediebestr - - i.Rch!r.24. Ald. 
Hsffer, die beste - 
Geringere 
Die Metze Hasser in den 
ser ist raxirr a 
XIV. Brod-und WeàTaxa. 
Weckt is.Loth für 4 hlr. r^rod2. Pf. ir.Loth für i.Albus. 
- ir.hlr. 
- lo.hlr. 
* ro.hlr. 
r.Rthlr. 
*4* Alb.' 
WLrths-Hau- 
^ z. Aib. 
CASSEL, gàckt und zu finden bey dm Hawpifcherr Erben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.