Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

(»«) 
dinalrenzuteil WÜN V0t1 Cahors, düs Maaß für lg. AlbuS. vi'co weiß UNd 
rothen Wein äe 6rave , beyde das Maaß für lS.AlbuS. 
L.) Jemand hat 6. neue ausgestopffte und r.Arm-Dtuhl, wie auch 2. Sessel 
um einen billigen Preiß zu verlassen. 
7. ) Ls wird ein feiner proportionirter Reit- Klepper gesucht. Wer einen der 
gleichen zu versichern hat, wolle sich beym Verleger anarden. 
8. ) Den n. Augusti ist aus einem gewisien Hause eine silberne Tack,Uhr ohne 
'Anzeigung der Minuten , woran eine Englische silberne Kette nebst einem Pett- 
schafft mir einem Zug von;. Buchstaben entwendet worden. Weme solche zu 
kauffen folte gebracht werden, oder nähere Nachricht davon geben kan, hat 
beym Verleger ein gut Trinckgeld zu erwarten. 
9. ) Wer von alten Bau,Materiellen , absonderlich Bau - Holtz zu handeln ge 
dächte, derselbe kan sich auffdem Bau,Platz des Evangelischen Lutherischen 
GottS-HauftS einsinden. 
10. ) ES soll ein Dräh-Banck nebst dem darzu gehörigen Handwercks- Bezeug, 
fambt einer Hobel Banck, und ein grosser Mehl-Kasten um einen billigen 
Preiß verlassen werden. 
n.) Bey der Frau Monelliem in der Mittel- Gaffeist zu bekommen frischer 
DträSburger Toback, das Pfund furb.Älbuö, wie auch Denfft die Loucellie 
für 8. Albus. 
12.) Cs hat Jemand rr bis 14 Vlerte! Haber um einen billigen Preiß zu ver 
lassen. Beym Verleger bekommt man fernere Nachricht. 
iz.) Dm LOtenbujus desVor-Mittag.^zwischen ro.und u. Uhrfeyndein paar 
Arm-Bänder von CarniohTkcin mit Gold eingefast , verlohnn worden. 
Wer selbiae gefunden , oder Nachricht davon geben kan, wolle eS gegen ein 
gut Trmckgeid dem Verleger anzeigen. 
VI. Gelahrten Sachen. 
r.) Wer folgendes Buch besitzet , und gegen billigen Preiß zu versilbern 
grdencktt, der zeige es dem Verleaer fordcrfambst an. Des Hocbcrleuch- 
tcten Theolog* Doctor Martini Miri, weyland Chur-Sächsischen Ober- 
Hoff- Predigers Geist - und Schrifftmäsiges Bedencken, wie und 
woraus ein Mensch zu allen Zeiten den willen GOttes erkennen 
soll. Dem nicht allein ein nachdenklich Gesicht vom mitternächti 
gen Löwen, welches bereits in Anno if$8* einem Rahts - Herr zu 
Schmalkalden im Traum vorkommen, und nebst der wahren Er- 
zehlung mit schönen avff ein jedes Gesicht gerichteten Rupffern se 
zieret, sondern auch jetz besagten Gesichts eine überaus schöne und 
- - - - deutliche
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.