Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-N8 (if i) W- 
ä') wird hinderdem Evangel. Lutherischen Gottes-HauS das att denMaar- 
ttäüer Platz stosirndeHaus rexaà. und auff künfftigm Michaelis zur mühte 
ausgeboten. Weralfo eine oder 2. Lc^ea darin zu muhten Lust hat, wolle 
sich beym Verleger melden. 
5. ) Auff dem Brinck srvnd in des frei. Herrn Ober-Schultheis Benschen HauS 
' im dritten Swckwerck 4. Stuben , r. Cammern und i.Boden sambt Stal 
lung für 4. Pferde für eintzeln Personen zu vermeyern. Wer darzu belieben 
tragt, kan sich daselbst bey der Frau Keßler« angeben. 
6. ) In der obersten Gaffe ist das zwischen Herr Ritterhausen und dem Koch 
Frantz gelegenes Freyherrliche Dörnbergische HauS zu vermiehten. -Beym 
Verleger bekommt man weitere Nachricht. 
**.) Daselbst an der Enten-Gassr Ecke srynd in einem Hause in der mittelsten Etage 
2. Stuben, 2. Cammern , zwey omine und Platz für Holtz zu legen, zu 
verzinsen. _ 
8. ) An einem gelegenen Orte ist eine Wohnung, für einen Brauer zu verlassen. 
Wer darzu Lust hat, kan sich beym Verleger weiters erkundigen. 
9. ) Es wollen des ftel. Herrn voÄor CanierS Erben in ihrem auff dem Brinck 
gelegenen HauS einige Logimenterum billigen Preist verzinsen , und können 
auff Michaelis bezogen werden. Wer nun darzu Lust hat, kan sich ingedach- 
trm Haufe angeben. 
V. Notifkatioii von allerhand Sachen. 
r.) Nachdem mit Ende dieses Jahrs die Psacht- Zeit derer zur RiegelSdorffer 
Hütte gehörigen Ländereyen und Wiesen zu Ende laustet, und dann selbige 
wieder an den Meistbietenden überlassen werden sollen ; AlS wird solches je- 
dermänniglich bekant gemacht, und darzu bey Aömgl. Sürftl. Berg-Stu- 
be Terminus Licitarionis auff Donnerstag den 2ZtM 5 excembr. c. a, ange 
setzt. 
2.) ES soll die Herrschaftliche Mahl-und Schlag-Mühle zu Carls, Hafen auff 
den 2oten àgulìi nächstkünfftig an den Meinstbietenden auff gewisse Jahre 
verpfachtet werden. Wer nun solche zu pfachten gewillet ist, kan sich in 
Termino daselbst bey Herrn Casimir anmelden, darauff bieten, und dev Zu 
schlag von Lönigl Fürst! Renth,Cammer gewärtigen. 
;.) ES wird ein von TannenHoltz guter Kleyder, Schranck zu fausten begehrt. 
4.) Auff dem Bau- Platze des Evanael. Gottes, Hauses auff dem sogenanten 
Graden, seynd annoch verschiedene alte Bau-^acenàn. als Thüren, Fen 
ster-Laden, Latten, Stahl, Höltzer, Bretter, eine tzuàta't alt Brenn- 
Holtz, wie auch 2. eisern Ofen zu verkauffen. Wer etwas davon erhandeln 
Ai a will,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.