Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-m (rro) SH- 
üfwM; Mit welcher so wohl Personen abreyssn, als auch Gelder 
u ib u?iîv» Ptætiosa, wie nrchtwe- tu er Brieffe richtig bkso'grr weiden kö k,e„. 
a• < « » ist auch iwis(i>en akdachten Aroijm und «zranckturr rlUktUitN- 
dr Pa.. anMcltc wölben , wc che 
3" Lranckfurt 
abgehet 
s Dr nUag î I 
Abends 4 und î- 
j Sonnabends! 
und 
ankommet 
s Montags I 
-j und !- Morgens 
I Domrstagsj 
Zu Arolsen aber 
abgehet ankommt 
s Montags 1 s Mittwochs ] 
Abends 9.Uhl4 und \ und <{ und ^Abends 8.Uhr 
sSonnabendsj [ Sonntags J 
Auch wird denen jenigen,so nach der Ka'yserlichen ^rmêe correhonstirm 
wolle»/ zugleich LàÊt/ daß Dienstags und Sonnabends Abends um 
8. Uhr die Brieffe dahin abgehen, Monntags und Donnerstags aber die Post 
von dannen allhier wiederum einlanget. 
2.) Es haben Herr Johannes Duckenberg und dessen Ehe-Frau Anna Jaco 
bina gebohrne Murartin allhier/ ihren vorm Neuen Tboran der Ober-Neu 
stadt zwischen dem Herrn Cantzekey Raht Godda'uS und Herrn Theodoro 
Landre gelegenen Garten, mit allem Zubehör um eine gewisse Summa 
Geldes verkaufft. Wer naher Käuffer zu seyn vermeynkt, oder wñS daran 
zu pl-Lcenchren hat/ wolle sich in Zeit Rechtens melden, 
z.) Wer Lust hat nachfolgende Sachen um einen billigen Preiß zu kauffen; 
i.3 Einen grossen Klevder-Schranck mit 2. Thüren. 
2 t ] Ein Kuchen-Schranck. 
Eine qeflochtene körberne Wiege. 
43 Elne alte Bett-Lade. 
5^ Em langen dicken, und ein runden Tisch. 
*3 Sechs überzogene Stühle von blauem Tuch,wie auch ein LrhmDeffes. 
73 Höltzerne Stühle. 
83 Ein Wein-Faß von 2. und ein viertel Ohm zum Wein und Bier zu 
gebrauchen, wie auch Wasch-Fassergm. 
kan sich beym Verleger angeben. 
4.) Jemand hat ir.neueauSaestopffte Tafel-Stühle, em Arm-Stuhl und zwey 
Sessel um einen billigen Preiß zu verlassen, man kan auch jedes halb Du 
tzendallein bekommen, desgleichen auch Sorge-Stühle. 
5. )Ein
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.