Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

(rl8) ÖH- 
vnd eerm!am zu Einklagung derer etwa noch zurück seyenden ForderuttgtNF 
auff den ztrn schierkünffrig prssigirec worden. 
II. @acfccit/ so in ttttd um Lasse! ;a verkauffeu 
jeyu. 
1. ) Der Hoff-Weisbinder, Meister George Peter Roftnthal will sein Haus in 
der Fisch-Gaffen um eine gewisse Summa Geldes verkauffen. 
2. ) Auffdes Hoff. Schlosser Göddens Haus in der Unter,Trüffel Gagen seynd 
nunmchro ein tausend funff hundert Rthlr. 
Desgleichen 
zO Auffdes Herrn RegimentS-Quartiermeisters Henrici Haus in der untersten 
Ziegen,Gaffen am Neben,Haus, eilff hundert Rthlr. gebotten worden. 
Wer ein mehrers auff diese beyde Hauser geben will , kan sich bey hiesigem 
Stadt-Gericht angeben. 
4.) Die Schmeltzische Erben wollen ihre Vorder-und Hinder-Behausung in 
der untersten Schaffer-Gassen an dem Frucht-Hause gelegen, ingleichem ihren 
Berg nächst der Riesberger,Dchantze an des Herrn Obristen Hassels dasclb« 
sligen Berge verkauffen, und seyndallbereits darauß 6oo. Rthlr.gebotten. 
Wer ein mehrers zu geben gesonnen, kan sich bey ihnen melden. 
*.) Herr HauS-SchenckBaß will fein in der untersten Marckt- Gaffen gettt 
genes Haus nebst Zuaehöre, verkauffen. 
e.) Der Gerlachischen Erben Behausung am Stein - Weege am Jacobs« 
Haus ex officio verkaufst werden, wie auch 
70 Des Herrn Verwalters Hugo Eck- Haus sambt Zubehör , zwischen 
der engen Gaffen und Herr Handelsmann Kister am Marckte gele 
gen. Wer zu kauffen Lust hat,kan sich bey hiesigen Stadt-Gericht 
angeben. 
r.) Herr Postmeister Bödicker will seine kn der Wildemans-Gaffe gelegene Be« 
Hausung , verkauffen , oder will auch' die darinn befindliche zwey untersten 
Lra^en, entweder zusammen, oder auch jede apart auff zu künffrigen QMcbdlij 
vermikhten. 
9) Es ist ein mit Epsen beschlagener Emdtt-Wagen mit allem Zubehör zu 
versilbern.. 
ui.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.