Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4$8 ( s 8 ) 8I3*' 
{ onb cm ff den Garten hundert und sunfftzig Rthlr. gebotten worden; Wer ein 
mehrers aedcn will,kan sich bey denen Erben angeben. 
L.) Es ff.d aufs Willhelm Brands Garten vor dem Annaberger Thor imFravtz- 
Grabmanvem jpwuSeuetario Crantz gelegen, auffdie zos.Rthlr. so.mehr 
geborten. Wer ein mehrers zu geben gesinnet, kan sich melden. Desgleichen 
z.) Werden r6. Acker Land zum Verkauffausgedottm; Der Verleger gibt hier 
vonnähere Nachricht.' 
4. ) AuffoeSseel. Herrn CaroudctsBehausungauffdem Graben, an den Nori- 
nischen Elben gelegen, sind 200c. Rthlr. gedstten worden; Wer den Kin 
dern zum beste» rin mehrers geben will, ka» sich bey deren Vormund angeben. 
5. ) Es ist allhier ein Reise-Wagen für vier Personen ganh neu, nebst einem 
darzu gehörigen mit schwartzem Leder überzogener Reise-Kupffr; Desgleichen 
6. ) Ein Damasten silberffarbes Klcyd, als Manreau undRock, so auffdie 
neueste Mode gemacht,undfast noch gantz neu ist, zu verkauffen ; Beym Verle 
ger ist ein mehrers zu erfahren. Nichrweuiger 
7 ) Will Jemand eine Reise-Chaise für zw?y Personen Wie auch 
r.) Ein Martyr-Buch,oder denckwürdige Reden und Thaten vieler H. Märtyrer, 
welche nach der Aposteln Zeiten hin und wieder entleibet worden, rmkauffen; 
Die Verkäuffer zeigt der Verleger an. 
-.) Eine saubere neue korre-Ohaile, so in des Herrn Zoll-Verwalter Endens 
Haus stehet, ist zu verkauffen; Wer darzu Lust hat, kan sich bey dem Herrn 
Bauschreiber Renner angeben. 
II. Aachen/ so m Lastet zu vermredttri seyn. 
r.)Es wird nochmahlm hiermit bekandr gemacht,daß der Fr.Oeneralm von^angak- 
lerie jh: Gürten vor dem Müller-Thor zu verkauffen,oder zu vermichten iji. Man 
kan auch darin allerhand Orange Bäume und andere Gewachst zu kaust haben, 
wer zu obigem belieben trägt,hat sich eines nähere beymVcrleger zu erkundigen. 
L.) ES ist in der Obersten-Gasse in einem Hause die oberste Etage, bestehend m 
zwey Stuben, vierCammrrn, samt nnkrvelschlossenm Küche und Boden, 
wie auch ein ffeiner Kelle:; Desgleichen 
z.) Ein gantz Haus auff vem Marckt, samt einem Garten vor dem Neuen- 
Tbor gelegen, zu vermiehtm oder zu verkauffen; Nicktweniger 
4 ) Srynd an einem g keinen Ort zwsycommode Lcagen, worin in der unter 
sten 2.Stuben,^.Cammern, eineKüche, zwey Killer und ein geräumlicher 
Hoff: In der zweyten, drcyCammern, zwey Stuben, rin Gaal und Vor- 
Saal, davon zwey mit oder ohne l'Lperren gmommeu werden können, alles 
nach der neuesten h^on . um einen civilen Preiß zu vermiehten; Wrr zu 
obigen Stücken Lust hat, kan sich beym Verleger meiden, 
j.) Herr LKienne will in seinem mittelsten Hause im Sack, daS oberste Stock- 
werck vermirhtcn. ^
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.