Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-W( ij\ ) 8W* 
IV. Peksohiren/ so Bediente verlangett 
i.) ES sucht Jemand hier in drr Stadt eine Köchin. Weiche darzu Lust 
hat, wolle sich bald beym Verleger melden. 
V. Persoynett/so Oimste suchen. 
i.) Ein junger Mensch von iz.bis l4.Jahren bewirbt sich um Dienste bey einem 
vornehmen Herrn als Laquay. 
Desgleichen 
r.) Begehrt ein anderer, welcher im Rechnen, Schreiben und in der Gürt- 
nerey-Kunst wohl erfahren ist, Dienste, als Cammer-Diener oder Laquay. 
Weme nun mit denen obgedachten Personen gedienet, kan sich bey dem Ver 
leger weiters erkundigen. 
VI. Notification von allerhand Sache». 
r.) Es wird hiermit bekant gemacht, daß die zu Allendorff auf der Werre 
liegende, und jetzo in völligen guten Staudt gesetzt werdende Herrschaftliche 
Mahl-Mühle zusampt denen dabey befindlichen Ohley-Walcke-und Schieiff- 
Gangen / von neuem verpsachtet werden solle ; und nachdem dazu ein Lid- 
tations-Termin von Z.Wochen , vor dem Ober,Saltz'Graffrn, Herrn Obri- 
strn von Jrwing und übrigen hierzu verordneten Commissams alldort an- 
berahmrt worden; So haben sich diejenige, so sothane Mühle zu pfachten wil 
lens, binnen solcher Zeit bey denen Commissarüs alldort zu melden. 
2.) Es will Frau Sophia Dorothea Metzgerin auff der Ober-Neustadt in 
ver Cronen, innerhalb i4.Tage oder drey Wochen von hier wegziehen. Wer 
nun an derselben etwas zu pr^cenüiren hat, wolle sich zeitig melden, 
r.) Bey der Frau ^onär in der Mittel, Gaste kan man haben, dreverley 
Seyff-Kugeln, eine für 8. Aldus, eine für io. Albus 8. Heller und die dritte 
Sorte für i6.AlbuS. 
4.) Jemand hat ein halb Dutzent Tafel-Stühle um einen billigen Preiß zu ver 
losten. 
5.) Wenn Jemand steinerne Blatten, die man kan auff Schweine Stalle le 
gen , oder Keller damit pflastern , oder sonsten brauchen, das icw.für «.Alb. 
kaufen wolte, der kan sich bev Herr Eiebert am Zweren Thor melden. 
Desgleichen seynd auch bey ihm zu haben: 
i.] Dannene Thielen, r. Stück für 5. AlbuS 4>Heller. 
Dr
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.