Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-BS ( 5* ) LB- 
dtrhlksigen und Mardurger Regierung,weniger nicht bey derrEantzelley zu Rin 
teln und andern Orten daskarale iÄrroclucendL aufs -o.Tage 5uh pnenade- 
rcrtiouis beobacht»! we.de. Jngleichen soll in denen gerichtlichen Handlun 
gen das prsejullicium auff behörtg beschienene Insinuation das zweyte mal ohn- 
fehlbar pro pimfi«ato angenommen , und mit der PrLcluLon verfahren 
werden. 
L.) Wegen Wohlfeyle der Früchte und andern vi&ualien, sind bey denen 
Schenck-Hochzeiken wieder \ c>. Paar, auch wo eS hergebracht, der dritte Lag 
zugelassen worden. 
II . Sachen/ so in nnb um Lasse! ZU Verkauften. 
r.) Es sindauff Willhelm Brands Garten vor dem AnnadergerThorimFrantz- 
Graben an dem Herrn secretario Crantz gelegen, auffdie zvH.Rthlr. so. mehr 
gebotten. Wer ein mehrerszu geben gesinnet,kan sich angeben. 
r.) Auffdcsserl. Herrn CaroudctS Behausung auffdem Graben, an den Non 
nischen Erden gelegen, sind 2000. Rlhlr. gebotten worden ; Wer den Kin 
dern zum besten ein mehrerS geben will, kan sich bey deren Vormund angeben. 
Z.) Es ist allhier ein Reise- Wagen für vier Personen gantz neu , nebst einem 
darzu gehörigen mit schwartzem Leder überzogener Reffe-Kupffer; 
Desgleichen 
4. ) Cm Damastey silber-farbes Kleyd, als Manteau und Rock, so auff die 
neueste dlolle gemacht,undfast noch gantz neu ist,zu.verkauffen ; Beym Verle 
ger ist ein mehrers zu erfahren. Nichtwemger 
5. ) Will Jemand eine Reist-Lhais? für zwey Personen verkauffen; Den Besi 
tzer zeigt der Verleger an. 
6. ) Vier Schweiß-Füchse werden gegen baares'Geld zusammen, oderzwey und 
zwey zu verkaufen angedotten; Wer darz« Lust hat, kan sich bey dem Herrn 
Advocato ordinario Wolfart melden» 
7. ) Eine saubere mm Porten Chaise, so in des HerrnZoll-VerwalterEndenS 
Huus stehet, istzu verkauffen; Wer darzu Lust hat, kan sich bey dem Herrn 
BauschreiderRenner angeben. 
III. Sachen so m Lastet zu verniledtm seyn. 
r.) Cs soll ein Stück von dem sogenannten Meyischen Garten in den finstern 
Höffen vor der Alten-Neustadt an der Frau Spangenbergm'n gelegen, ver 
wichtet werden; Wer darzu Belieben hat, kan sich in des Herrn Joh. Jba 
Haus,bey der Frau Pfarrin Grüderin angeben. 
L.) Cs ist in der Oberften-Gaffe in einem Haust die oberste Etage 5 bestehend in 
- zwey Stuben, vier Lämmern, samt einer verschlvffenrn Küche und Boden, 
wie auch ein kleiner Keller; Desgleichen 
.... r.)Liu
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.