Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

«z- (io?) 8* 
thun Oísicíer (il Campagne zu führen, Mit eiseMM Schraube», Gatten Uttd 
Verschlossenen Kasten/ welches man alles unterm Arm tragen kan. 
Wovon der Verleger nähere Nachricht gibt. 
UL Sachen / so in und Lasse! zu vermrchteri sey». 
r.)Auffdem Pferde-Marckt im Schelhasischen Haus findet man im dritten Stock- 
werck i.Srube, Cammer und Küche/ wie auch hintenaus im dritten Stock- 
werck r.Stube/ Cammer und Küche miss-Ostern zu vermichten. 
IV. Perfohneri / so Otenite snchen. 
r.) Ein junger Mmsch, welche in der Music wohlerfahren ist, suchet Dienste, 
als Laquap. Beym Verleger bekommt man Nachricht. 
V. Notification von ñllerl)and Sachen. 
r.)SS wird hierdurch jederman.riglich kundt gethan, daß zu besserer Aufnahme derer 
^ allergnadigst verwilligten Jabr-Marckte auff der hiesigen Frantzösischm Ober- 
Neustadt , Ihro Majestät Unser Allergnädtgfier Röntg, Landes- 
Zürst und Herr, das nächst bevorstehende Jahr,Marckt, als den6ten Aprilis, 
abermahlen von allen sonst gewöhnlich zu entrichtenden Oneribus besreyet, und 
sollen dabenebendiejenige Kauff-Handels-undHandwercks-Leute, welche dem 
selben beywohnen werden,alle mögliche Hülffezu gemessen haben, 
r ) Heute wird Herr Cramer Buch-Händler allhier, eine Auction twn allerhand 
gebundenen Bücher halten, davon der Catalogus und andere neue Tratten 
bey ihm zu haben seyn, alS i.) Cabinet groser.Herren i^trr Theil in8vo.tssx 
-.Alb. 2.] KriegeS,Staat4terTheil,;.Albus. 
Bey der Frau Monestier in des Herrn Holtzschu Neben- Haus in der Mit- 
tel-Gaffe, seynd zu bekommen: Frischer Thee, das Pfund » r.Rthlr.auch 2. 
Gulden. Chocokt, das Pfund » i.Rthlr. Senfft, das Pfund»5. Al 
bus 4 hlr. 
4.) Jemand hat 6.1KU ausgestopffte TafebStüle und ein Armstuhl, wir auch r. 
Ttlsrl um «nm billigen Preist ju verlassen, 
f) Den 17 ki-nrü, als am ersten Marckt,Tage,ist ein Steickc-rnun ander Ziegen 
Gaffe Ecke gefunden worden; Wer solche- verlohren, wolle sich beym Verleger 
6 *ES hmHer: Johann George Vohle fein Haus in der unkersten Marckt-Gase 
' .wischen dem König!. HauS Schenck Herrn Baß, und dem König!. Back« 
schreiber Herr Engelhardt Schmidt gelegen, um eine gewisse Summa Gelds 
verkauffr. Wer nun naher K-iuffer zu seyn, oder etwas daran zu pr«endiren 
verm ynt, der wolle sich in Zeit Rechtens meiden. 
7) In der Nacht zwischen dm is.und rälenkiujus, seynd dem Wirth im Hohen 
Hospital Merxhausen von fünff Juden folgende Sachen gestohlen, wod-yzu« 
gleich derMann und Frauudiiuár worden.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.