Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-LAf 9«> ) Stt- 
2. ) Des Brau- Knechts Martin Geritz Behausung beym Todm-Thor hinter 
denen Casernen gelegen , soll verkaufft werden ; Wer darzu Lust hat/ kan 
PD beydem Raschmacher in der Neustadt Meister Philipp Wilhelm an 
geben. 
3. ) Jemand will seine in der untersten Marckt- Gaffen habende Behausung, 
wobey zwey Hinter-Häuser nebst übrigem Raum und Pferde-Ställen, so 
für einen Kauffmann oder kaÄor sehr nützlich, verkauffen; 
Desgleichen ^ 
4. ) Ist ein noch brauchbarer eiserner , wie auch zwey eiserne Wind-Ofen mit 
allem Zubehör, und ein grosser Rost zum Kohlen-Feuer, um billigen Preiß zu 
verlassen ; Der Verleger gibt hiervon nähere Nachricht. 
5. ) Herr Feist will seine Wiese vor der Alten Neustadt am Grünen Weegegele 
gen, verkauffen oder vermiehten. 
4.) Beyder Stadt Cassel werden auff den gemeinen Plätzen die Wevden gehau 
en. Wer deren kausscn will, kan sich beym Stadt-Gericht melden. 
7.) Der hiesige Schutz Jude Benedix Simon Goldschmitt auff dem Pferd- 
Marckr hat eine Parthey Mastrichter und Efchweger gaar-gemachtes Pfund- 
Lederzu verkauffen. Wer darzu Lust hat, kansich bey demsrldenmelden. 
ll Sachen / so in und ausserhalb Lasse! zu ver- 
mühten seyn. 
1. ) ES willdie Frau von Rhoden auff dem Marckt ihr erkauffteS Haus in der 
mittelsten Fulda Gaffe zwischen dem Herrn Stadt-Wachtmeister Braun, 
und dem Gemeinden Bürgemeister Herr Damm gelegen, vermiehten. Wer 
hierzu Lust hat, kan sich bey derselben melden. 
2. ) Im alten Scholeyschen Haus bey der Bruder-Kirche am engen Gäßgen 
irvnd Frucht,Boden zu vermeyern. Beym Verleger bekommt man nähere 
Nachricht. 
z.) Auff der Ober-Ncustadt im Heydekberger Faß ist ein Logiment mit und oh- 
X ne Geübter zu verhäuren, welches so gleich, oder auff Ostern kan bezogen 
werden. 
4.) Daselbst in der Neuen Strafen ist m einem Haus das unterste Stockwerck, 
bestehend in ^.Stuben, L.Cammern, Küch und Keller zu verzinsen. 
f.)Auffdem Pserde-Marckt im Schellfischen Haus findet man im dritten Stock 
werck i. Stube, Cammer und Küche, wie auch hmtenausin dritten Stock- 
werck i.Seudr/ Cammer und Küche auff Ostern zu vermiehten. 
6. ) Zu Gudensbrrg ist ein wohl-gebautes Forder-und Hindere Haus sambt 
Scheu-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.