Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4 tQ C 81 ) ft» 
A.) Auff das Hoscheische Haus seynd 800. Rthlr. Desgleichen 
z.) Auff Meister Justus Gundelachs Haus an Herr Lieutenant Rudolph und dem Becker Spor 
gelegen, 45o.Rthlr.gebvtten worden. 
4. ) Die Boppenhausische Erben wollen ihre Eckbehausung in der Druffel-Tassen , sodann ihren 
Garten vor dem Müller-Thor an tzs ßpff-Becker feel.Erben gelegen, Item 
5. ) Des Herrn Scribenten Veits Wittib ihr Haus auff dem Graden an Herrn Registrator 
Heucket an den Meinstbietenden verkauffen. 
*.] Eine bequeme mit Leder überzogene und wenig gebrauchte Reise Chaise, worauff sowohl 
hinten als vorne etliche Kufferte von etlichen Centner schwer qepacket werden können; Jmglei- 
chen eine noch gantz neue Reise-Calesche wohl beschlagen, wie auch 5. und ein halb Fuder Heu 
seynd bey einer gewrffen Persohn zu vei kauffen. Desgleichen 
7.) Hat ein anderer eine Reife Chaise, worinnen 2. Personen sitzen können, zu versilbern. 
$♦) Ein Clavkymbel zwey Chörig mit einem Laukenzug, und vollständigem Cla- 
vir, welches sich auff viererley Art cranspornren läst, sollvrrkaufft werden. 
Wovon der Verleger nähere Nachrichr ertheilt. 
9 ) CS wird jedermänniglrch zu wissen gethan, daß diese eingetretene gantze Woche, 
als den r5.16.17.18 und 19. ^arrii dieses MonarhS , von 9. bis 12. und Nach- 
mittags vonr.bis s.Uhren,in des ve> Wordenen Hoff-Juden Joseph Levi Behau 
sung allhier bey der grossen Kirche, allerhand prstioia und auserlesene frische 
Waaren, als allerley schöne und köstliche Jubeien, bestehend auSDiamantrn 
und anderen kostbahren Edelgesteinm, reichdesetzten Ringen, Kreutzen, Ohr- 
buckeln, Armbändern, Perlen, re. Drapd'or» Drap d'ar^enr» allerhand 
güldene und silberne Spitzen,rc. Jmgleichen reich mitGoldund Silber auff al 
lerley couleurre exrra seine Tücher rm^Sammete, gestickte Lhabera«;uen, sil 
berne und güldene langen, Drap d’or , Drap d'ar§em Westen , mit,und 
vynekränzen» sambtallerley auserlesenen 6 alanrerie Maaren, sodann auch 
von allerley der schönsten ächten Oouleuren» schwere und leichte seidene mitden 
schönsten Boiujuerten und Blumen auSgezierte Lstosten» dergleichen seide- 
! ne Franhöstsche Gros de Tour, item von allerley ächten Farben auser 
lesene schwere ftidene Damage, auch glatt und gestreiffre ouff allerley Art cou- 
r leurre Tasteten, und allerhand seidene, halb seidene und wollene Sommer- 
Zeuge, extra feine Holländische und andere Canefafse, wir auch auserlesene 
Brabantische feine Spitzen, fein Holländisches und Schlesisches rinnen,Bat- 
rist, Nessel und Cammer,Tuch, und allerley übrige seidene Zeuge, wollene und 
seidene MannS-unvWeiber-Kleyder, sambt allerley Böhmen» Haus,Raht; 
Ferner eine noch gute ( 7 aroste und Pferde, fambt Zubehör, an den Meinstbie- 
renden gegen comeme Zahlung, anderst aber nicht, losgeschlagen und ver- 
«^ioniit werden ; Und finden sich von obigen seidenen Zeugen und anderen 
Waaren, so wohl gantze Stücker, atS auch Stuben und Reste; Wer nun 
von selbigen Wahren zu kauffen Lust hat, kan sich zu bemeldtr? Zeit,an bestinr- 
' tenOm mßndmund de? Auctwn beywohnen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.