Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-W f7s) «- 
M Eine bequeme mit Leder überzogene und wenig gebrauchte Reise Chaise, worauff sowohl 
hinten als vorne etliche Kufferte von etlichen Centner schwer gepacket werden können; Imglen 
chen eine noch gantz neue Reise-Calesche wohl beschlagen , wie auch 5. und ein halb Fuder Jörn 
seyud bey einer gewissen Persohn zu verkauffev. Desgleichen 
9. ) Hat ein anderer eine Reife Chaise, worinnen 2. Personen sitzen können, zu versilbern. 
10. ) Ein Clavicymbeljroep Chörig mit einem Lautenzug, und vollständigem cia> 
vir, welches sich auff Viererlcy Art tramporciren last, sollvrrkaufft werden. 
Wovon der Verleger nähere Nachricht erkheilt. 
ii) Es wird jedermänniglrch zu wissen gethan,daß bisse eingetretene gantze Woche, 
als den 89.lo.n.und l2. Marcii dieses Monarhs , von 9. bis 12. und Nach 
mittags von2.bis s.Uhren,in des verstorbenen Host-Juden Joseph Levi Behau 
sung allhier bey der grossen Kirche, allerhand preciosa und auserlesene frische 
Waaren, als allerley schöne und köstliche Jubelen, bestehend aus Diamanten 
und anderen kostdahren Edelgestcinen, reichbrsctzten Ringen, Kreutzen, Ohr- 
buckeln, Armbändern , Perlen, rc. Drapd'or, Drap dargent , allerhand 
güldene und silberne Spitzen,rc. Jmgleichen reich mit Gold und Silber auff al 
lerley coulcurre exrca feine Tücher und Sammete, gestickte Chaberaquen , sil 
berne und güldene Frangen, Drap d’or , Drap d'argem Westen , mit und 
OÍ)!K Frangen, sñmdt allerley auserlesenen Oalamerie Waaren, sodann auch 
von allerley der schönsten achtm Couleuren, schwere und leichte seidene mitden 
schönsten Nouguecren und Blumen ausgezierte Fstosten, dergleichen seide 
ne Frantzösische Gros deTour, item von allerley ächten Farben auser 
lesene schwere seidene Damaste, auch glatt und gestrelffceauff allerley Art cou- 
leurte Tasteten, und allerhand seidene, halb seidene und wollene Sommer- 
Zeuge, cxcra feine Holländische und andere Canefasse, wie auch auserlesene 
Brabantische feine Spitzen, fein Holländisches und'Schlesisches Linnen,Bat 
tist, Nessel und CamMr-Tuch, und allerley übrige seidene Zeuge, wollene und 
seidene Manns-und Weibrr-Kltyder, sambtallerley Mobilien, HauS-Raht; 
Ferner eine noch gute Oroste und Pferde, sambt Zubehör, an den Meinstbie- 
teiwcn gegen cómeme Zahlung, anderst aber nicht, losgeschlagen und ver- 
sáonicc wrrden ; Und finden sich von obigen seidenen Zeugen und anderen 
Waaren, so wohl gantzr Stücker, als auch Stuben und Reste; Wer nun 
von selbigen Mahren zu kauffen Lust hat, kan sich zu bemeldter Zeit,an bestirn 
ten Orte einfinden und der Auction beywohnen. 
12.] Es hat Jemand 4. Pfund frische und allbcreits völlig gereinigte Eyterdun zu versilbern, 
Item auch ein hundert i4.bis iF.Schuigte alte und wohl ausgetrucknete Eichene Diehlen und 
Bohlen gegen baare Bezahlung zu überlassen. Weme mit einem und andern gedienet, kan bey 
dem Verleger der Zeitung nähere Nachricht erhalten. 
111 . Sachen / so in (Lasse! zu vermlchten seyn. 
i.) AuffdemGraben deyMeisterVuchert, ist das obersteStockwerck zu vermiethen. 
r.) Die Frau Clarín will ihren Garten nechst der Wcinbrrgrr Dchantzever- 
meyern. v/ ' K r z.)Jn
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.