Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-4R (4s) f&h 
z.) Auff der Ober-Neustadt gebender Esplanade U6cr ist eine gantze Etage^ejm 
Ostern zu verlaffett. ^ ^ . 
Hl. Aachen/ so ausserhalb Lasse! zu verpachten sev». 
i.) Es soll die Teich-Mühle ohnweit Lichtenau gelegen, mit so. Äcker Land 
'auch so viel Wiesen dabey , dsst rr. bis 14. Fuder Hau darauff zu machen, 
instebenden Peters Tag verpfgchtet werden; Wer dazu Lust hat, kan sich an 
denr Ort selbst, oder bey dem Verleger angeben und nahere Nachricht haben.- 
IV. Personen/ so Capitalien auföimefrmen gesonnen. 
I.) Es verlanget ein Bürger auffHausundGarten drey hundert Rk)!r. zu lch, 
nen , wovor so gleich ein Lt.^e kan bezogen werden; Wcme hiermit gedienet, 
wolle cS dem Verleg rmelden. 
V. Personen/ soBedrenteverlangen.. 
r.) Es wird clnPfachter auff ein con6«icrLt.ei Adel ich Guthohnfern Cassel besucht, welcher im 
Stande ist behörige e»unon zu leisten. Desgleichen 
r l Wird noch einer begehrt auff ein Guth, so auch nicht weit von Cassel gelegen ist, er muß 
aber auch gute Burgschafft leisten können. Wem nun mit dergleichen Pfachtungen gedienet, 
kan sich beym Verleger angeben.. , 
Bürgermmtcr und rXaht zu Jmmcnhausrn verlangt emm Zngeker; Wer 
darzu Lust hat, kan sich dasrlbst melden. 
4.)Es wird ein wohl-MachsencrDiencr sesucht,welcher in Hessen angesessen , zind gute Zeug- 
nüsse hat, auch aut schreiben und rechnen kan. Wer sich «un hierzu bcquehm crachtet,kai, 
beydem Verleger siä) nach dem Herrn erkundigen. ^ ^ 
x.)Ein qewiffr Herr aufdem Land sucht einen Schneiders Burschen,zum Laquaye. 
6.) Eine Fürnehmc Dame ausser Lands verlangt ein nicht gar zu alt, auch nicht gar zu junger 
Cammer-Magdgen, -welches fertig Fantzößsch spricht, und im Nahen, Sticken und an 
dern Weiblichen Arbeiten wohl geübt ist. Wer zu diesem Dienste Lust hat, kan sich forder, 
jamst beym Verleger meld n. 
VI.Persohnen/ so Dienste suchen. 
,.) Es verlanget in Wcibs-Person bey einer Hrrrschajst hier in der Stadt Haus- 
hältermzu wcrdcn; DerVerlegrrgibtnahereNachricht. 
VU. Notiiicadon von allerhand Sachen. 
i.) Auff Befehl König!. Hochfürstl. Frantzösichen Cantztley , soll künfftigen 
' Montag den yten hujus Nach-Miktag um 2. Uhr, in des Handschumacher 
Jacob parrar allst Leder-Marctt gelegenes Haus, ein goldener Rinck, weich r 
dcm g weseneu Mahler Roofe gehörig, seinen hinterlassenen Ereäiroren zum 
besten ex otficioveckaufft werden. 
2 -i Dem Pu> lico wird hiermit zur Nachricht bekandk gemacht, daß Morgen als Dienstag den 
i.tcn dccbr. und nächstfolgende Tage, des Dach-Mittags von 2.blss.Uhr, in hiesigem 
Pvsi-vdcr Schachtischen Hause, des verstorbenen Herrn Raht und Ober-Postmeister Ren» 
uers hinterlassene Mobilien, bestehend in Kleyder, Linnen,Tisch-und Bett-Zeug, Silber» 
undPoreellgin-Geschirr-, auchZinn-undMessing-WerS, Tapettcn, grossen Spiegels, kle-n 
F 2 ANY
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.