Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-Htzd ( 67) M- 
alle Stuben und Cammern wohl -xrirr, hat einen ziemlichen Hoff-Raumund 
Garten,welcher ein Acker groß,und im guten Stande ist , mit einer lebendigen 
Dornchecke umgeben, worin allerley rare Baum zu finden. 
6. ) Auffdas Göddicksche Hauß in der Schloß, Gaffen sind nunmehro r^Thi. 
geborten. 
7. Es will der Vormund Andreas Buch seiner Curandin Dorothea Elisabeth- 
Köchin, aufferhaltenes vecrecum alienandi ihre Antheil an dem halben Hochi 
schen Hause allhierin der deutschen Neustadt an Herrn Adam Vöfings, und 
Meister Johann Zost Mantels fiel. Erden gelegen um eine gewisse Summa Gel 
des verkauffm, und sind bereits darauf22,5. Thaler geborten worden; Wer nun 
der unmündigen Hochischrn Tochter noch ein mehrers geben will, kan sich bey 0- 
brn gedachten Vormund Andreas Buch auff der Oder,Neustadt wohnend, an 
geben. 
lll. Sachen / so in Laffelzu vermiehten seyn. 
i.) AuffdcmGraben beyMeisterBuchert, ist das ober steStockwerck zu vermieden. 
r.) Die Frau Darin will ihren Garten nechst der Weinberger Dchantzever- 
meycrn. 
z.) In der Alten Neustadt in der Mühlen - Gassen in Meister Conrad Geißmar 
Behausung sind im 2ten Stockwerck r.Stube, i. Cammer,,. Boden, i.Keller, 
wie auch Kühe und Schweine Ställe zu vermuthen. 
4. ) Es ist in der Obersten Gassen im GrünenBaum im rten Stockwerck i.Stirbe, 
^-Kammern, 1. Küche, Boden und Keller, Stallung, wie auch hinten hinaus, 
1. Stube, l. Kammer, r. Küche, Boden, auf Ostern zu vermuthen, wer also dar- 
zu Lust hat, kan sich daselbst melden. 
5. ) Herr Mahni hat in seinem Haus in der mittelsten Fulda Gassen im untersten 
Stockwerck eine Stube, r. Cammern / ein Kram-Laden, Kellerund zwey 
Boden auff Oüernzu vrrhäuren. 
6. ) Auff der Ober>Neustadt will der Schneider Meister Henckel, das mitteste 
Stockwerck vermiehten. 
7. ) Es will der Wetterischen Kinder emacor, Mahler Korn, deren am Seiler- 
Weeg vorm Müller, Thor gelegenen Garten r.Acker groß gegen billigmäsigen 
Zins vermryern; Wer nun solchen zu miehten Lust hat, kan sich bey demsel 
ben angeben. 
8. ) Ein Garren an der Fulda zwischen dem Metzger Meister Nesten und 
dem Schiffmann Müller gelegen, welchermit etlichen ivo.stück Hopffenstan- 
gen und einem Grasstück versehen, soll vermeyert werden. 
9. ) Cs ist jemand gesonnen seinem Garten außer der Hütte , Graß-Stück, und 
darinn stehenden Bäumen, das sämbtliche Land an einen Gärtner oder Garten- 
Verständigen zu überlassen, wer nun dazu Lust hat , tag sich bey dem Verleger
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.