Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4U ( 4» ) 8Ä-' 
tllsttn Gchantzm vttkauffen; Wer dazu Lust hat, kan sich bey oMhnkm T» 
den angeben. 
s.) Auff des gewesenen Zeug-Wageners, Meister Johann Henrich Giesels Gar 
ten im Frantz-Graben an Herr Wendel Trinckhaus gelegen, find ein hun 
dert und sechzig Rthlr. geborten, deffen Erben haben auch noch eine Wiese vor 
der Alten-Neustadt'an dem Herrn Rahts-Vcrwandten Rüßler gelegen, zu 
verlassen; Die Käuffer können sich daselbst meiden. Desgleichen 
;.) Sind auch auff Wilhelm Brands Garten vor dem AnnabergerTbor im 
Frantz-Graben an dem Herrn secretario Crantz gelegen, drey hundert Rthlr. 
gebotten. Wer rin mchrers zu geben gesinnet, kan sich angeben. Nichtweniger 
4. ) Sollen zwölff Acker Land, theils Zehntfrey, vor dem Möller-Thor gelegen, um 
billigmäffigm Preist verkaufft werden; Wer darzu Lust hat, kan beym Ver 
leger nähere Nachricht haben. 'Auch 
5. ) Wird der Eckelischen Erben Behausung in der WildemanS Gaffen, ex officio 
verkaufft werden. 
11. Sachen so in Lastet;u vemiiel7ten se>'tt. 
r.) Ein vorm Möller-Thor am Rvthen-Ditmoldrschm Weege, mit schönen 
Obst Bäumen und Grabstücken, nebst einer grünen Hütte wohl gelegener 
Garte , der Claus-Weegs-Garte genannt, ist an den Meistbietenden zu 
vermiehten; Beydem Verleger kalwnan nachfragen. 
2 ,) Cs soll ein Stück von dem so genannten Meyischen Gatten in den finstern 
Höffen vor der Alten-Neustadt an der Frau Spangenbergerin gekegen, ver- 
miehttt werden; Wer darzu Belieben hat, kan sich in des Herrn Joh. Jbq 
Haus,bey der Frau Psarrin Grüderin angeben. 
;.) Herr Gödecke auffdcm Graben will r an einander gelegene Gatten vor dem 
Möller-Thor am Gtein-Wecge verhäuren; Nichtweniger 
4. ) Sind in der Mittel-Gasse in einem Hause die zwey untersten Lr^en, beste- 
hend in drey Stuben,'drey Cammem, einer Küche, Keller, drey Boden, 
Stallung für vier Pferden samt einem Küh-Stall, Gelegenheit zu brauen, 
waschen und 10. Claffter Holtzzu legen, auff nächstkünfftige Ostern 
Wie auch 
5. ) In derselben Strafen gegen dem Stockholm über in einem Haus r.Logimen- 
ter. Uni) 
6. ) In der mittelsten.Marckt,Gaffe meinem groffen wohlgebaueten Hause ver 
schicken? schöne Logimenter auff zukommende Ostern zu verwichten; Wer 
zu obigen Stücken Lust hat, kan sich beym Verleger meiden. 
7. ) In des Herrn Haus-Schencken Baß Haus in der untersten Marckt-Gasse, 
ist zu vermiehten, und allenfalSgleich zu beziehen, die dritte oder oberste Lra^alS 
eine Stube, woran r.Cammern, nebst.emrm Bßden und Pfem-Stall für 
4.biSs. Pferde;.' r.)Auff
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.